Jahresergebnis Automatisierer Turck steigert Umsatz 2018 um 10 %

Jahresergebnis

Automatisierer Turck steigert Umsatz 2018 um 10 %

Turck2318.jpg
Turck-Geschäftsführer Christian Wolf blickt positiv nach vorne: „Der konsolidierte Gruppenumsatz in 2018 wird die Marke von 660 Mio. Euro übertreffen. 2019 peilen wir 700 Mio. an.“ Bild: Turck
Anzeige

Die Turck-Gruppe erwartet für das Geschäftsjahr 2018 erneut ein zweistelliges Umsatzwachstum. Christian Wolf, Geschäftsführer des Automatisierers, geht davon aus, das Geschäftsjahr mit über 660 Mio. Euro Umsatz abzuschließen. Das entspricht einem Plus von rund 10 % gegenüber Vorjahr. Gleichzeitig steigt die Mitarbeiterzahl von 4500 auf 4850 an.

Im EMEA-Markt beläuft sich das Umsatzwachstum auf rund 14 %, in Deutschland liegt es bei 8 %. Die Region Asien/Pazifik wächst um 18 %, Nordamerika um 9 %. Heruntergebrochen auf Geschäftsbereiche stieg der Umsatz in der Business Unit Automation Products um etwa 5 % an, während der Bereich Automation Systems um mehr als 14 %anzieht. Im Hinblick auf seine internationale Lieferschnelligkeit hat der Anbieter 2018 nicht nur seine Stellplatzkapazität am Standort Mülheim um 130 % erweitert, sondern will 2019 auch ein neues Werk im polnischen Lublin bauen.

Nachdem Turck mit seinem strategischen Partner Banner Engineering 2017 das erste Joint-Venture im ASEAN-Raum gründete, haben beide Unternehmen ihr Internationalisierungs-Engagement in diesem Jahr fortgesetzt – mit je einer Vertriebsgesellschaft in Malaysia und in Thailand. „Vor allem in Asien sehen wir ein enormes Potenzial zur direkten Einführung von Industrie-4.0- und IoT-Anwendungen. Wir sprechen schon jetzt mit zahlreichen Kunden in der Region, wie wir diese Nachfrage mit unseren Turck Cloud Solutions bedienen können“, kommentierte Wolf. Eine weitere Vertriebsgesellschaft entstand 2018 in Südafrika durch die Übernahme des langjährigen Vertriebspartners RET Automation.

Künftig will Turck verstärkt die Bereiche SPS-Technik, Systemintegration, Software und Smart Sensors weiterentwickeln. Dazu gehören drahtlose IoT-Cloud-Gateways sowie ein erweitertes IO-Link-Portfolio und neue Industrie-4.0-Multitools. „Unser Anspruch für 2019 liegt bei einem Plus von mindestens 7 % und einem Umsatz von über 700 Mio. Euro“, betonte Wolf.

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 34
Ausgabe
34.2018
LESEN
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de