Startseite » News »

Beschäftigte schlecht auf KI vorbereitet

TÜV-Umfrage
Beschäftigte sorgen sich wegen KI

Humanoid_robot_hand_with_a_globe_in_the_hand._3d_illustration.
Künstliche Intelligenz wird vieles verändern. Insbesondere werden sich nahezu alle Berufsbilder durch das Zusammenspiel von Mensch und KI wandeln, prophezeit der TÜV-Verband aufgrund seiner Umfrage. Bild: Alexander Limbach/stock.adobe.com
Anzeige
Drei von vier Bundesbürger sehen die Beschäftigten „gar nicht“ oder „eher weniger gut“ auf Veränderungen durch KI vorbereitet – sie sorgen sich.

Nur 17 % glauben, dass die Beschäftigten gut oder sehr gut vorbereitet sind und 8 % sind unsicher. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des TÜV-Verbands VdTÜV unter 1000 Personen ab 16 Jahren ergeben. Die Unsicherheit scheint berechtigt. „Mit dem Einsatz Künstlicher Intelligenz werden sich viele berufliche Tätigkeiten und Jobprofile verändern“, erklärte Dr. Joachim Bühler, Geschäftsführer des VdTÜV. „Manche Tätigkeiten werden wegfallen, in anderen Bereichen werden ganz neue Tätigkeiten entstehen. Aber nahezu alle Berufsbilder werden sich durch das Zusammenspiel von Mensch und Künstlicher Intelligenz verändern. Darauf müssen sich die Beschäftigten einstellen.“

Laut der Umfrage sind 79 % der Bundesbürger der Meinung, dass Unternehmen mehr in die Weiterbildung zum Thema KI investieren sollten, 60 % sehen die Arbeitnehmer auch selbst in der Pflicht. Aus Sicht von 73 % ist Know-how im Bereich KI ein wichtiger Faktor, damit die deutsche Wirtschaft wettbewerbsfähig bleibt. Bühler: „Künstliche Intelligenz ist eine Schlüssel-Technologie der Digitalisierung. Deshalb sollten nicht nur Arbeitnehmer darüber Bescheid wissen, sondern möglichst alle Menschen.“

Corona-Krise wird Einfluss auf Entwicklungen haben

„Die Corona-Pandemie wird den Trend zu Digitalisierung beschleunigen“, sagte Bühler. „Das betrifft nicht nur die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Online-Tools. In der nun folgenden Wirtschaftskrise werden die Unternehmen verstärkt nach Wegen suchen, wie sie mit Hilfe digitaler Technologien effizienter, kundenfreundlicher und ortsunabhängiger werden.“

Kontakt:

Verband der TÜV e. V. (VdTÜV)
Friedrichstraße 136
10117 Berlin
Tel.: +49 30 760095–400
www.berlin@vdtuev.de

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de