Startseite » News »

Umwelt: Biobasierte Schmierstoffe als Alternative

Umwelt
Biobasierte Schmierstoffe als Alternative

Fotolia_176213223_Subscription_XXL.jpg
Geräusche werden in Autos durch Gleitlacke verhindert - bald vielleicht nachhaltig. Bild: Wellnhofer Designs/Fotolia
Anzeige
Fraunhofer Forscher entwickeln mit Partnern eine ökologische Alternative für Verdickungs- und Bindemittel in Schmierstoffen.

Für die in der (Automobil-)Industrie häufig vorkommenden Verdickungs- und Bindemittel in Schmierstoffen und Gleitlacken entwickeln Forscher vom Fraunhofer Institut Umsicht gemeinsam mit Industriepartnern eine nachhaltige Alternative. Bisher werden diese meist aus Metallseifen oder auf Basis von Erdöl hergestellt. Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 1,25 Millionen Euro geförderten Projekts erforschen die Teilnehmer alternative Produkte, die aus biotechnologisch hergestelltem PHA (Polyhydroxyalkanoate) bestehen. Diese natürlich vorkommende Polyester werden von Bakterien als Reservestoffe für Kohlenstoff und Energie produziert.

Die Idee, diese Biopolymere als Verdickungs- und Bindemittel für Schmierstoff-Anwendungen zu nutzen, sei neu und vielversprechend, so Projektkoordinatorin Dr. Inna Bretz. Die Schmiermittel seien zudem sowohl biobasiert als auch bioabbaubar. Das Forscherteam will zunächst gewünschte Fließeigenschaften, Löslichkeiten sowie Stabilitäten ermitteln. Anschließend werden verschiedene PHA-Modifikate entwickelt und optimiert.

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 12
Ausgabe
12.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de