Startseite » News »

Erster Preis für Energiekettensystem

Erster Preis für Energiekettensystem
Drehautomat von Gildemeister gewinnt Goldenen Vector Award

Der Goldene Vector Award geht an Gildemeister Italiana für einen Mehrspindel-Drehautomaten. Silber bekam das Weltraumüberwachungsradar von AlpinaTec Bronze erhält Grenzebach Maschinenbau für die Rührreibschweiß-Portalanlage. Bild: Igus
Anzeige

Alle zwei Jahre verleiht Igus den Vector Award, mit dem Energieketten-Anwendungen ausgezeichnet werden. Von 266 Bewerbungen aus 32 Ländern überzeugte die Mehrspindel-Drehmaschine von Gildemeister Italiana, eine Tochtergesellschaft von DMG Mori, und sicherte sich den Golden Vector Award. Die Jury besteht aus Vertretern von Fachmedien, Wirtschaft und Forschung.

Die Drehmaschine ist mit sechs Spinden ausgestattet. Auf engstem Bauraum sorgen insgesamt acht fertig konfektionierte Energieketten für eine sichere Führung der Leitungen und Schläuche. Sie kann Durchlaufzeiten und Rüstzeiten reduzieren, den Aufwand für Prozessentwicklung sowie -integration verringern und dabei dem zunehmenden Komplexitätsgrad gerecht werden. Das Herzstück der Maschine ist die Spindeltrommel mit sechs Spindeln zur gleichzeitigen Bearbeitung mehrerer Werkstücke. Die Trommel bewegt die Werkstücke hochpräzise und schnell zu den Werkzeugen. Eine Fahrt für eine der sechs Spindeln in die nächste Position dauert 0,65 Sekunden.

Um nach der Bearbeitung in den sechs Stationen wieder in die Ausgangsposition zu gelangen, ist eine Rückdrehung der Trommel von 300 Grad notwendig. Dafür benötigt die über 3 t schwere Einheit nur eine Sekunde. Die größte Herausforderung: eine sichere Energieführung für alle sechs Spindeln. Die Lösung: ein Energieführungssystem, das die Rotation der Trommel mitmacht und die Linearbewegungen der Spindeltrommeln ermöglicht. Insgesamt acht igus Energieketten, 64 Leitungen und 73 Schläuche kommen in dem Mehrspindel-Drehautomaten zum Einsatz. Dafür gewann Gildemeister jetzt den goldenen vector und 5000 Euro Preisgeld.

Silber- und Bronze Award

Den Silberne Vector Award erhielt die Firma AlpinaTec aus Österreich für ihre Arbeit am Projekt Gestra des Fraunhofer Instituts. Dabei handelt es sich um ein radar-basiertes System zum Suchen und Kartografieren von Weltraumschrott. Speziell für die Azimut-Achse kommt eine komplexe Drehenergieführung sowie für die Elevationsachse ein beidseitiges Doppelkettensystem zum Einsatz.

Den Bronzene Vector Award gewann Grenzebach Maschinenbau für die Rührreib-Schweißanlage. Sowohl die Energie- und Medienversorgung innerhalb des Schweißkopfes als auch die Anschlusskonstruktion mussten bei der Anlage flexibel sein. Für den kompakten Bauraum zeigte sich die Kopplung eines Twisterbandes mit den Energieführungsketten R4 als kreative und ausfallsichere Lösung.

Kontakt:

igus GmbH
Spicher Str. 1a
51147 Köln
www.igus.de
Tel.: +49 22039649-0

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 14
Ausgabe
14.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de