Startseite » News »

Bosch Tech Compass zu den globalen Auswirkungen von Technologien

Ergebnisse der Studie „Bosch Tech Compass“
Wie wirken sich Technologien auf die globalisierte Welt aus?

Bosch_Tech_Compass_Ergebnisse
83 % der Befragten des Bosch Tech Compasses sind sich einig, dass sich Technologie mehr auf die Bewältigung der großen Herausforderungen unserer Zeit anstatt der individueller Bedürfnisse konzentrieren sollte. Bild: jamesteohart /stock.adobe.com

Technologie mache die Welt zu einem besseren Ort, meinen 72 % der im Bosch Tech Compass Befragten. Der Bosch Tech Compass dient dazu, sich intensiv mit den Auswirkungen verschiedener Technologien auf die globalisierte Welt und die Gesellschaft zu beschäftigen.

Über die Umfrage

Für die Studie wurden im August 2021 von der Gesellschaft für Innovative Marktforschung mbH (GIM) im Auftrag der Robert Bosch GmbH Personen ab 18 Jahren in fünf Ländern (China, Deutschland, Indien, Großbritannien und USA) online befragt. In Deutschland und Großbritannien wurden 1.000 Personen befragt, in China, Indien und den USA 2.000 Personen. Die Stichproben sind repräsentativ für das jeweilige Land in Bezug auf Region, Geschlecht und Alter (DE, UK, USA: 18–69 Jahre / CN, IN: 18–59 Jahre).

Weitere Ergebnisse des Bosch Tech Compasses

  • 83 % der Befragten weltweit sind sich einig, dass sich Technologie mehr auf die Bewältigung der großen Herausforderungen unserer Zeit konzentrieren sollte, anstatt auf individuelle Bedürfnisse einzugehen. So zeigt die Umfrage zum Beispiel, dass mehr als drei von vier Befragten weltweit den technologischen Fortschritt als Schlüssel zur Bekämpfung des Klimawandels sehen.
  • Während die Chinesen (83 %) und Inder (77 %) zuversichtlicher sind, dass Technologie derzeit ausreichend eingesetzt wird, um die großen Probleme unserer Zeit anzugehen, glaubt dies nur eine Minderheit der Menschen in den USA (47 %), Großbritannien (37 %) und Deutschland (29 %).

Die Bedeutung von Digitalisierung und KI

Bei der Frage, welche Technologien positive Auswirkungen auf die Gesellschaft haben werden, gibt es ebenfalls deutliche regionale Unterschiede. Deutschland, Großbritannien und die USA setzen große Hoffnungen in grüne Technologien wie Climate Engineering, Biotechnologie und Wasserstoff. China und Indien sind hingegen davon überzeugt, dass sich intelligente und vernetzte Technologien wie KI und 5G positiv auf die Gesellschaft auswirken werden. Rund ein Drittel aller Befragten in den USA und Europa gibt jedoch an, KI als die größte technologische Bedrohung zu sehen.

Vier von fünf Menschen weltweit glauben, dass der Erfolg eines Unternehmens davon abhängt, in Zukunft digitales Vertrauen bei seinen Kunden aufzubauen. Denn das wird nach Meinung der weltweit Befragten immer wichtiger: Für 43 % spielt Vertrauen in der digitalen Welt eine größere Rolle als in der analogen Welt.

„Vorbehalte abzubauen und Vertrauen in digitale Technologien aufzubauen – das wird in der Zukunft von entscheidender Bedeutung sein und sich auch auf das Verhalten der Verbraucher auswirken“, bewertet Bosch CEO Stefan Hartung dieses Ergebnis der Studie. Mit dem eigens entwickelten KI-Kodex, Leitlinien für den Umgang mit Künstlicher Intelligenz, trägt das Unternehmen dazu bei. (eve)

Robert Bosch GmbH
Robert-Bosch-Platz 1
70839 Gerlingen-Schillerhöhe
Tel: +49 711 400 40990
Unternehmenszentrale
+49 711 811–0
kontakt@bosch.de
www.bosch.com


Mobilität der Zukunft – Im Herzen sind wir alle Trekkies

Auf die Frage, wie sich die Deutschen in Zukunft – unabhängig von der technischen Machbarkeit – am liebsten fortbewegen möchten, nennen mehr als ein Drittel (39 %): Beamen. Damit zeigen sich die Deutschen im internationalen Vergleich besonders experimentierfreudig, gefolgt von China mit 34 %. Mehr als ein halbes Jahrhundert, nachdem Star Trek zum ersten Mal über die Mattscheibe geflimmert ist, lebt der Traum vom Beamen.

Auch in Großbritannien (27 %), den USA (20 %) und Indien (10 %) findet Teleportation einige Fans.

Zumindest im Bereich der Quanten ist die Forschung ja schon so weit…

Aufbruch ins Zeitalter von Quantencomputing

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de