Startseite » News »

Die Mitglieder von EUnited Robotics werden ab Januar 2023 vom VDMA Robotik+Automation vertreten

Effizienter, engagierter, lauter
EUnited Robotics und VDMA Robotik + Automation fusionieren

EUnited Robotics und VDMA Robotik + Automation fusionieren
Mit der Fusion von EUnited Robotics und VDMA Robotik + Automation soll eine starke Plattform für die europäische Robotik-Industrie entstehen. Bild: natatravel/stock.adobe.com

EUnited Robotics und VDMA Robotik + Automation fusionieren. Die Mitglieder von EUnited Robotics werden ab Januar 2023 vom VDMA R+A vertreten. Mit der Fusion soll eine starke Plattform für die europäische Robotik-Industrie entstehen.

EUnited AISBL ist der europäische Verband, der in den Dialog mit den Entscheidungsträgern der EU in der Entwicklung und Optimierung politischer und regulatorischer Rahmenbedingungen für den Manufacturing-Sektor tritt. Als Stimme der Maschinenlieferanten und Ausrüster in Europa spricht der Verband nach eigenen Angaben für die Unternehmen, die den Kern Europas fortschrittlicher Produktionstechnologie bilden.

 

Wilfried_Eberhardt,_Vorsitzender_von_EUnited_Robotics
Wilfried Eberhardt, Vorsitzender von EUnited Robotics
Bild: Kuka

„Wir werden unsere Ressourcen in einer starken europäischen Plattform bündeln, um die Vorteile der Automatisierung in Europa zu nutzen“, sagt Wilfried Eberhardt, Vorsitzender von EUnited Robotics. So könne man bei der Entwicklung von Standards für die intelligente Fabrik der Zukunft effizienter werden, in Regulierungsfragen mehr Gehör finden und engagiert den Ansatz einer humanzentrierten Zukunft der Arbeit vorantreiben.

 

Patrick_Schwarzkopf,_Geschäftsführer_von_VDMA_Robotik_+_Automation
Patrick Schwarzkopf, Geschäftsführer von VDMA Robotik + Automation
Bild: VDMA

„VDMA Robotik + Automation vereinigt mehr als 370 Mitgliedsunternehmen aus 13 europäischen Ländern“, sagt Patrick Schwarzkopf, Geschäftsführer von VDMA Robotik + Automation. Man freue sich darauf, die zahlreichen Aktivitäten von EUnited Robotics fortzuführen, wie den European Robotics Summit, die Interessenvertretung auf europäischer Ebene und die Good Work Charter Kampagne. „Dies ist wirklich ein Gewinn für die europäische Robotikindustrie“, so Schwarzkopf.

 

Klaus-Dieter Axt, Executive Director von EUnited AISBL, fügt hinzu: „Die enge Zusammenarbeit zwischen EUnited Robotics und VDMA R+A ist bereits gut etabliert und spiegelt sich in der großen Überschneidung der Mitgliederzahlen der beiden Verbandsplattformen wider. Mit dieser strategischen Entscheidung werden die Mitglieder von EUnited Robotics von neuen Synergien profitieren und das gesamte Leistungsspektrum des VDMA nutzen können. Wir werden die gute Zusammenarbeit zwischen EUnited und VDMA Robotik + Automation auch in Zukunft fortsetzen.“ (eve)

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2023
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de