Startseite » News »

Leichtbautechnologien: Europäische Leichtbaucluster ELA und ELCA kooperieren

Leichtbautechnologien für Europa
Europäische Leichtbaucluster ELA und ELCA kooperieren

ELA_ELCA_Zusammenarbeit_Gruppenfoto_JEC_World_Paris
Auf der diesjährigen JEC World in Paris haben Vertreter der ELA und ELCA deren zukünftige Zusammenarbeit zur Stärkung der Leichtbautechnologie in Europa besiegelt. Bild: Sébastien D‘Halloy

Die European Lightweight Association (ELA) und die European Lightweight Clusters Alliance (ELCA) kooperieren. Die beiden europäischen Leichtbau-Cluster verbindet das gemeinsame Ziel, das enorme ökonomische und ökologische Potenzial der Leichtbautechnologie in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene sichtbarer zu machen. Darüber hinaus bilden komplementäre Arbeitsschwerpunkte die Basis für die zukünftige Partnerschaft, von der die europäische Leichtbautechnologie optimal profitieren kann. Gemeinsam repräsentieren ELCA und ELA ein wachsendes Netzwerk von mehr als 4.500 Unternehmen und mehr als 600 Forschungseinrichtungen aus 12 europäischen Ländern, die im Bereich der Leichtbautechnologie in verschiedenen Sektoren und Branchen tätig sind. Mit der Kooperation bündeln ELCA und ELA ihre jeweiligen Stärken: ELCA hat als European Lightweight Clusters Alliance in den letzten Jahren sehr erfolgreich ein belastbares paneuropäisches Innovationsökosystem für Leichtbautechnologie geschaffen. ELA hingegen zeichnet sich vor allem durch seine enge Verbindung zu industriellen Anwendern aus.

ELA und ELCA haben Klimaschutzziele im Blick

Die Cluster wollen mit gemeinsamen Aktivitäten und Veranstaltungen die Position von Leichtbautechnologien und -werkstoffen verbessern, insbesondere um sie auf der Agenda der Europäischen Kommission zu priorisieren. Die Kooperation will damit ein klares Signal nach Brüssel senden. Gerade im Hinblick auf das Erreichen der europäischen Klimaschutzziele hat die Leichtbautechnologie das Potenzial, wertvolle Ressourcen zu schonen und CO2-Emissionen zu reduzieren. Zugleich bringt die verbesserte Nachhaltigkeit bei gleicher oder sogar optimierter Leistung wertvolle Wettbewerbsvorteile für Unternehmen. Leichtbauprodukte und -technologien Made in Europe können so zu einem Alleinstellungsmerkmal für europäische Akteure auf internationalen Märkten werden. (eve)

 

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de