Kunststoff- und Gummimaschinenbau: Exporte in den Iran verdoppelt

Kunststoff- und Gummimaschinenbau

Exporte in den Iran verdoppelt

water_bottles_in_production_process_on_conveyor
Seit 2015 engagiert sich der VDMA mit einem „Iran Management Meeting“ für seine Mitglieder, um die Handelsbeziehungen zu fördern. Bild: Mikhail/Fotolia
Anzeige
Die deutschen Hersteller schauen „mit Vorfreude“ auf die Iranplast, teilt der VDMA mit: Im letzten Halbjahr haben sie die Exporte verdoppelt, 46 Unternehmen stellen in Teheran aus.

Im ersten Halbjahr 2017 exportierten deutsche Unternehmen Kunststoff- und Gummimaschinen im Wert von 22,9 Mio. Euro in den Iran. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres, in dem gleichzeitig die Sanktionen gegenüber dem Land gelockert wurden, belief sich dieser Wert auf 9,3 Mio. Euro – damit wuchsen die deutschen Exporte binnen Jahresfrist um das 2,5-fache an.

„Die reinen Marktprognosen legen ein weiteres Wachstum nahe“, erläutert Thorsten Kühmann, Geschäftsführer des Fachverbands Kunststoff- und Gummimaschinen im VDMA. „Allerdings kennen wir auch die noch bestehenden Probleme.“ Die politischen Rahmenbedingungen erwiesen sich immer noch als schwierig, ebenso die unzureichenden Finanzierungsmöglichkeiten. Deutschland belegt Platz 2 der Lieferanten für den Iran weit hinter China mit einem Volumen von 149 Mio. Euro, einem Plus von 15,2 %.

Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Themenseite Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de