Startseite » News »

Forschung bleibt in Deutschland

Fraunhofer-ISI-Studie gibt Entwarnung
Forschung bleibt in Deutschland

Weltweit forschen: Im Verarbeitenden Gewerbe spielen F+E-Verlagerungen ins Ausland nur eine untergeordnete Rolle Bild: Bosch
Anzeige
Einer aktuellen Studie zufolge hat die Problematik von F+E-Verlagerungen ins Ausland das Verarbeitende Gewerbe noch nicht erfasst. Was die Zukunft bringt, lässt sich derzeit aber nur schwer abschätzen.

Lediglich 3,6 % der forschenden Unternehmen im Verarbeitenden Gewerbe haben zwischen 2004 und 2006 Teile ihrer F+E-Aktivitäten ins Ausland verlagert. Das ist das Ergebnis einer Erhebung des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung (ISI) in Karlsruhe.

Allerdings zeigen sich Unterschiede in der Betriebsgröße. „Während kleine und mittlere Unternehmen bei F+E-Verlagerungen nur selten aktiv waren, hat sich bereits jeder siebte Großbetrieb in diesem Feld engagiert“, sagt Steffen Kinkel vom Fraunhofer ISI. Immerhin entfallen 87 % der gesamten Aufwendungen für Forschung und Entwicklung auf solche Unternehmen. Besonders aktiv sind in diesem Zusammenhang die Chemische Industrie sowie der Fahrzeugbau mit seinen Zulieferern. Bevorzugte Zielregionen waren die asiatischen Länder und Osteuropa.
Als treibende Motive hätten sich Kapazitätsengpässe sowie die Reduktion der Personalkosten erwiesen. „Insgesamt zeigt sich jedoch, dass der deutsche Standort für Betriebe aller Branchen durchaus noch attraktiv für Forschung und Entwicklung zu sein scheint“, meint Kinkel, und ergänzt: „Die künftigen Auswirkungen für hochqualifizierte Industriearbeitsplätze lassen sich dennoch nicht abschließend einschätzen, geben aber bislang noch wenig Anlass zur Sorge.“
Kinkel erwartet einen moderaten Anstieg der Quote von F+E-Verlagerern auf etwa 6 % der forschenden Betriebe. Allerdings sollte die Entwicklung systematische verfolgt werden, um rechtzeitig Signale für potenzielle Gefährdungen der inländischen Wissensbasis zu erhalten.
Bislang noch wenig Anlass zur Sorge
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de