Startseite » News »

Hermes Award 2021 – drei Lösungen wurden nominiert

Bosch Rexroth, Phoenix Contact und Pilz
Hermes Award 2021 – drei Lösungen wurden nominiert

Mit_dem_Hermes_Award_schreibt_die_Deutsche_Messe_den_weltweit_wohl_wichtigsten_Industriepreis_aus
Für den Hermes Award 2021 wurden Lösungen von Bosch Rexroth, Phoenix Contact und Pilz nominiert. Bild: Deutsche Messe
Anzeige

Die unabhängige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, nominierte drei Unternehmen für den Hermes Award 2021: Bosch Rexroth, Phoenix Contact und Pilz (Auflistung in alphabetischer Reihenfolge). Der Gewinner wird im Rahmen der Hannover Messe Digital Edition am 12. April bekannt gegeben.

Mit dem Hermes Award zeichnet die Deutsche Messe AG alljährlich ein Unternehmen aus, dessen Produkt beziehungsweise Lösung einen besonders hohen technologischen Innovationsgrad aufweist. Dabei werden ausschließlich bereits industriell erprobte Technologielösungen berücksichtigt. Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen der Hannover Messe Digital Edition am 12. April in Hannover.

Juryvorsitzender und Fraunhofer-Präsident Prof. Neugebauer begründet die Auswahl der diesjährigen Nominierten: „Die aktuellen Rahmenbedingungen und Unsicherheiten aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie haben den Hermes Award 2021 nicht erreicht. Zahlreiche qualifizierte Bewerbungen trafen die wichtigen Schlüsselaspekte unserer Kriterien „Technischer Innovationsgrad“, „Nutzen für Industrie, Umwelt und Gesellschaft“ sowie „Wirtschaftlichkeit und Umsetzungsreife“. Die Projekte der drei Nominierten stehen allesamt für eine dynamische Entwicklung im Maschinenbau sowie die Innovationsfähigkeit des Hightechstandorts Deutschland.“

Bosch Rexroth

Bei dem nominierten Projekt SVA R2 (Subsea-Valve_Actuator) von Bosch Rexroth handelt es sich um den ersten elektrischen Aktuator zur Ansteuerung von Prozess-Ventilen unter Wasser. Der SVA R2 bietet eine energieeffiziente und sichere Alternative zu den bislang eingesetzten pneumatischen Aktuatoren bei der Offshore-Öl- und Gas-Förderung. Das Zentralaggregat und die kilometerlangen Leitungen für das Fluid entfallen, Umweltrisiken werden stark minimiert. Das Aggregat hat dennoch die gleichen Abmessungen, kann direkt am Einsatzort integriert werden, steigert die Energieeffizienz und benötigt lediglich eine Spannungsversorgung und eine Datenleitung.

Phoenix Contact

Nominiert wurde Phoenix Contact für die NearFi-Technologie. Sie ermöglicht die kontaktfreie Übertragung von Energie und Daten und kann bisherige Steckverbindungen ersetzen. Durch protokollunabhängige und latenzfreie Ethernet-Kommunikation bietet sie flexible Einsatzmöglichkeiten für alle Ethernet-Protokolle bis 100 Mbit/s. Die Übertragung in Echtzeit erfolgt in beide Richtungen. Die Technologie ermöglicht eine hohe Zuverlässigkeit bei gleichzeitig geringem Verschleiß.

Pilz

Bei dem nominierten Produkt myPNOZ von Pilz handelt es sich um ein neuartiges modulares Sicherheitsschaltgerät, das in Losgröße 1 gefertigt wird. Über ein Onlinetool können Anwender sich ihr Produkt zusammenstellen, wobei keine Programmierkenntnisse erforderlich sind, da die Verknüpfungslogik der Sicherheitsfunktionen über die Modulauswahl und deren Steckreihenfolge definiert ist. Das Produkt myPNOZ ist ein installationsfertiges und komplett individualisiertes System, das eine effiziente und sichere Lösung für den Maschinen- und Anlagenbau sowie weitere Branchen darstellt. (fr)

Deutsche Messe AG
Messegelände
30521 Hannover
Tel.: +49 511 89–0

E-Mail: info@messe.de

www.hannovermesse.de

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de