Startseite » News »

Innovationen mit nachhaltiger Wertsteigerung

Siemens: Industriegeschäft in den Wachstumsmärkten gut aufgestellt
Innovationen mit nachhaltiger Wertsteigerung

„Wir werden weiter in unsere Innovationskraft investieren und gezielt Neuentwicklungen vorantreiben, die unsere Kunden produktiver, flexibler und effizienter machen“, verdeutlichte Siemens-Vorstand Dr. Heinrich Hiesinger in Hannover
Siemens sieht sich in einem herausfordernden Industriemarkt gut positioniert, um weltweite Wachstumschancen wahrzunehmen und weiterhin Marktanteile zu gewinnen.

„Wir werden unsere Aktivitäten in schnell wachsenden Schwellenländern ausbauen und unsere technologische Führung untermauern. Das sind die wesentlichen Hebel, um für uns und unsere Kunden nachhaltig Wert schaffen zu können“, erklärte Dr. Heinrich Hiesinger, Vorstandsmitglied und CEO des Industry-Sektors, auf der Hannover Messe. Siemens Industry wird hierfür das Portfolio von spezifischen Produkten für Schwellenländer erweitern und seine Innovationen konsequent vorantreiben. Dabei wird das Industrieportfolio weiterhin auf standardisierte Antriebs-, Automatisierungs- und Softwareplattformen ausgerichtet. Diese kommen in den Fertigungs- und Prozessindustrien, aber auch bei Transport- und Gebäudelösungen zum Einsatz. Für das Geschäftsjahr 2010 plant Siemens im Industrie-Sektor mit rund 1,8 Mrd. Euro für Forschung und Entwicklung (F&E) unverändert hohe Investitionen auf Vorjahresniveau.

Während sich die entwickelten Industriemärkte aufgrund der vorhandenen Überkapazitäten nur langsam erholen, rechnet Siemens mit Wachstumsimpulsen vor allem aus den Schwellenländern Asiens und des Nahen und Mittleren Ostens. Bis 2015 soll rund ein Drittel des gesamten Wachstums der Industriemärkte aus China und Indien kommen. „Unser Umfeld bleibt weiterhin herausfordernd“, so Hiesinger. „Umso wichtiger ist es, unsere exzellente Position auf diesen Wachstumsmärkten zu nutzen und unsere Präsenz dort weiterhin auszubauen.“ In China, dem drittgrößten Markt weltweit, verfüge der Industry-Sektor bereits über mehr als 21 000 Mitarbeiter sowie 13 F+E-Standorte. Produkte wie die Steuerungen Simatic S7 200 CN und Sinumerik 802 sowie die Brandmeldeanlage Cerberus ECO FS 18 würden dort auf die speziellen Anforderungen des lokalen Marktes ausgelegt. Die F+E-Aufwendungen will Siemens im Industriegeschäft bewusst auf dem hohen Niveau der Vorjahre halten. wm
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de