Startseite » News »

Integration von EDI gab den Ausschlag

ERP-Zulieferlösung
Integration von EDI gab den Ausschlag

Die intergrierte EDI-Funktionalität (Electronic Data Interchange) der ERP-Business-Software von Abas, Karlsruhe, war für den Automobilzulieferer Plastocell GmbH ein wesentliches Kriterium bei der Wahl der Unternehmens-Software. Der mittelständische Kunststoffverarbeiter aus Schifferstadt löste damit das Altsystem Comet ab. Aus Sicherheitsgründen dient Linux als Server-Betriebssystem. Plastocell führte zuerst das EDI-Modul ein, sodann für Verkauf, Einkauf, Disposition und Fertigung. Auch Zusatzanwendungen wie das Archivierungssystem Easy wurden angedockt. Da die Abas-Software zudem in allen Bereichen Analyse- und Controlling-Tools bietet, hat laut Angaben die Qualität der Auswertungen zugenommen.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de