Startseite » News »

Knoll wächst – auch um Produktsegmente

Knoll ergänzt Produktportfolio um flexible Transportsysteme
Knoll wächst – auch um Produktsegmente

Geschäftsführer Matthias Knoll: „Mit unserem Masterplan 2015 schaffen wir die Voraussetzung, dass unser Unternehmen international weiter ganz vorne mitspielt.“ Bild: Knoll
Anzeige
Das Familienunternehmen Knoll vermeldet nicht nur einen Rekordumsatz von 132 Mio. Euro im letzten Jahr, sondern auch einen Master-Investitionsplan für den Firmenausbau bis 2015 und das neue Produktsegment „Transportieren“.

Bis 2015 wird die Knoll Maschinenbau GmbH rund 40 Mio. Euro in Maschinen, Infrastruktur und Gebäude am Standort Bad Saulgau investieren. Den „Masterplan 2015“ gab Matthias Knoll, einer der beiden geschäftsführenden Brüder, auf den „Knoll Tagen 2013“ bekannt. „Diese Investition werden wir aus Eigenmitteln stemmen“, betonte er in Bad Saulgau und bekräftigte damit die Strategie, die Zukunft des Familienunternehmen durch bodenständige und marktorientierte Firmenpolitik zu sichern.

So wird eine neue, 7500 m² große Halle den derzeit rund 50 000 m² umfassenden Produktionsbereich erweitern, um den Fertigungsprozess in gerader Linie zu organisieren und so zu optimieren. Über 10 % der mehr als 800 Mitarbeiter sind schon heute Auszubildende. Mit der Neueinstellung von 35 Azubis im September sollen es dann insgesamt 100 sein. Darüber hinaus, so erklärt Matthias Knoll, wird für jeden Mitarbeiter eine Laufbahnplanung durchgeführt.
Anlässlich der Knoll-Tage stellten die Oberschwaben vier Produktneuheiten in den Vordergrund, darunter die Filter VLO und MicroPur, die Jagd auf feinste Partikel vor allem beim Schleifen mit Öl machen.
Besonders wirtschaftlich ist der Einsatz der neuen „Schredderpumpe“ TSC, die Kühlschmierstoffpumpe und Späneschneidwerk vereint. Die nun erhältliche TSC 65 soll sich ideal für den Einsatz in der Aluminiumzerspanung eignen. Durch einen integrierten Spänezerkleinerer ist die Kreiselpumpe in der Lage, lange Aluspäne auf ein pumpfähiges Maß zu schreddern und sie anschließend mit dem Kühlschmierstoff (KSS) zur zentralen Aufbereitungsstation zu fördern. Ein zusätzlicher Spänezerkleinerer wird dadurch überflüssig. Gegenüber so manchen herkömmlichen Systemen wird dadurch gerade mal die Hälfte der Kosten anfallen – so die Schätzung von Wolfgang Neuburger, Abteilungsleiter Vertrieb.
Neue Dimensionen eröffnet das Montage- und Transportsystem TSS, das auch schwere Lasten spielend leicht bewegt. Für den Eigenbedarf entwickelt, baute es Knoll zum Baukastensystem für den Markt der Materialflusstechnik in der Produktion aus. os
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de