Startseite » News »

1 Mio. Euro Fördergeld für neuartigen Weiterbildungsverbund

Innovative Fortbildung
MAI Carbon entwickelt Weiterbildungsverbund

SIAT_Team_03.09.2021.jpg
Schon die Größe des Teams macht deutlich, dass es bei dem Weiterbildungsprojekt SIAT um Vernetzung und Verbünde geht. Bild: Steinbeis Augsburg Businesss School

Unter dem Namen „Shared Innovation and Training“ (Siat) soll ein neuartiges Modell der effizienten Weiterbildung entstehen – mit 1 Mio. Euro gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Den Zuschlag hat das Projektkonsortium jetzt bekommen. Es besteht aus drei Partnern: dem Spitzencluster MAI Carbon des Composites United e.V. als Koordinator, der Steinbeis Augsburg Business School und The Knowledge Company. Im Rahmen von Siat soll sich in den kommenden drei Jahren ein Verbund aus Unternehmen jeglicher Größe zu verschiedenen bildungsspezifischen Themen etablieren. Ziel ist es, KMU noch besser dabei zu unterstützen, zukunftsfähig zu werden.

Maßgeschneiderte Weiterbildung in KMU

Der Hintergrund: Unternehmen aller Couleur stehen seit Jahren unter einem enormen Druck, sich auf Herausforderungen und anstehende Transformationsprozesse vorzubereiten. Der Leichtbau mit seinen modernen Composite-Bauweisen ist nur ein Beispiel dafür. Das Thema Weiterbildung rückt zunehmend in den Fokus. Gleichzeitig werden Personalentwicklungsmaßnahmen insbesondere in klein- und mittelständischen Unternehmen nicht ausreichend umgesetzt. Der Grund sind ein unübersichtlicher Weiterbildungsmarkt, dessen dezentrale Strukturen und schlichtweg mangelnde Ressourcen der Unternehmen.

Das Projekt sucht nach neuen Lösungen in Form von intelligenten Netzwerkbildungen. Firmen sollen mit ihren spezifischen Weiterbildungsbedarfen eine maßgeschneiderte Lösung erhalten. „Wir entwickeln ein Ratingsystem, das es schafft, passgenaue Angebot zu finden“, erklärt Projektleiter Phillip Scherer von Composites United. „Wir stellen uns das wie bei einer Google-Suchanfrage vor, die an erster Stelle die besten Treffer positioniert. Dafür entwickeln wir eine künstliche Intelligenz.“

Virtuelle Personalentwicklung

Damit die Firmen dieses Fortbildungsangebot auch leicht nutzen können, soll ein virtueller Manager für die Personalentwicklung (PE) installiert werden. An dieses Tool können die Unternehmen ihre PE-Aktivitäten outsourcen. Der PE-Manager entlastet die Verantwortlichen, indem er Anfragen von Mitarbeiter*innen aufnimmt, Seminar-Buchungen entgegennimmt und auch Veranstaltungen sowie den Wissensstand des Personals evaluiert. Bei all dem hilft ihm KI.

Weiter soll der Weiterbildungsverbund zu besseren Einkaufskonditionen und Skaleneffekten in der Personalentwicklung führen, sagt Philipp Rodrian von The Knowledge Company. „Durch die Komponente ‚Digitale Trainingsplattform‘, die sowohl Entwicklungsplattform als auch Vermarktungsplattform in einem darstellt, wird ein digitaler Personalentwicklungs-Manager geschaffen.“

Gezielte Coaching-Maßnahmen

Nicht zuletzt sollen „gezielte Coaching-Maßnahmen dazu führen, dass sich die Unternehmen besser am Markt behaupten können“, ergänzt Heike Kohl, Managerin von Steinbeis Augsburg Business School. „Der Zuwendungsbescheid ist mehr als verdient“, gratuliert Eva Weber, Oberbürgermeisterin von Augsburg, wo MAI Carbon seinen Sitz hat. Siat reagiere auf den „dringenden Bedarf von klein- und mittelständischen Unternehmen, Synergien durch Austausch und Vernetzung zu schaffen“ und „zugeschnittene Personalentwicklungsangebote“ zu erhalten.

Kosteneinsparungen inklusive

Kosteneinsparungen von bis zu 50 % durch die entstehenden Synergien halten die Projektverantwortlichen für möglich. „Das wird ein Game Changer der digitalen Weiterbildung“, sagt Max Daufratshofer, Leiter Digitale Weiterbildung im Projekt. (os)

www.siat-netzwerk.de
www.composites-united.com

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de