Startseite » News »

Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau November 2021

Vorjahresniveau übertroffen
Maschinen- und Anlagenbau vermeldet zweistelliges Plus

Ralph_Wiechers,_VDMA,_
Dr. Ralph Wiechers, VDMA-Chefvolkswirt: „Die Konjunktur in vielen Ländern ist zwar nach wie vor auf Trab, der Nachholbedarf unserer Kunden dürfte inzwischen aber weitgehend gestillt sein.“ Bild: Salome Roessler

Im November 2021 übertraf der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau sein Vorjahresniveau auch dank einiger Großaufträge um real 23 %. Die Inlandsorders stiegen um 16 %, die Bestellungen aus dem Ausland legten um 27 % zu. „Die nach wie vor zweistelligen Wachstumsraten im Vorjahresvergleich sollten jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Zeit der extrem hohen Dynamik vorüber ist“, erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers.

Im Vergleich zu den Auftragszahlen der Vormonate ist der Zuwachs der Bestellungen inzwischen weniger stark, was in Anbetracht oftmals schon gut gefüllter Auftragsbücher aber kein Grund zur Sorge ist. „Die Konjunktur in vielen Ländern ist zwar nach wie vor auf Trab, der Nachholbedarf unserer Kunden dürfte inzwischen aber weitgehend gestillt sein. Was jetzt an Bestellungen erfolgt, ist überwiegend für neue, teils große Investitionsprojekte bestimmt“, sagt Wiechers.

Im weniger schwankungsanfälligen Drei-Monats-Zeitraum September bis November legten die Bestellungen um 35 % zum Vorjahr zu. Aus dem Inland kamen 10 % mehr Orders, die Auslandsaufträge legten um 48 % zu. Aus den Euro-Ländern wurde eine Steigerung von 36 % verbucht, aus den Nicht-Euro-Ländern kamen 43 % mehr Bestellungen.

VDMA-Prognose: Produktion steigt 2022 um 7 %

Auftragszahlen in Baden-Württemberg

Im November 2021 lag der Auftragseingang des baden-württembergischen Maschinenbaus 10 % über dem Niveau des Vorjahresmonats. Das Inland trug mit einem Plus von 4 % weniger zum Wachstum bei als das Ausland (+ 13 %).

Im statistisch stabileren Drei-Monats-Zeitraum September bis November lag der Maschinenbau im Land um 14 % über dem Vorjahreszeitraum. In den ersten elf Monaten des Jahres 2021 verbuchte die Branche ein Plus von insgesamt 31 %.

Auftragszahlen in Bayern

Das Inlandsgeschäft verbesserte sich um 21 %. Das Auslandsgeschäft verzeichnete ein Plus von 23 %, teilte der VDMA Bayern mit.

Der von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflusste Dreimonatsvergleich von September bis November 2021 zeigt einen stärkeren Zuwachs. In dieser Periode lagen die Bestellungen um insgesamt 87 % über dem Wert des Vorjahres, wobei die Inlandsaufträge ein Plus von 14 % verzeichneten und die Auslandsaufträge um 121 % stiegen.

Auftragszahlen in NRW

Der Auftragseingang im nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbau lag im November 2021 mit 48 % wieder sehr deutlich über dem Niveau des Vorjahresmonats. Die Nachfrage aus dem Inland stieg dabei um 56 %, die aus dem Ausland um 44 %. Sowohl aus dem Euroraum als auch aus dem Nicht-Euroraum gingen die Bestelleingänge jeweils um 44 % nach oben.

Im Dreimonatszeitraum September bis November 2021 stieg der Ordereingang im Vorjahresvergleich um 32 %. Die Inlandsaufträge legten um 26 % zu. Die Auslandsorders gingen um 36 % nach oben, wobei die Bestellungen aus dem europäischen Ausland um 27 % und aus dem Nicht-Euroraum um 40 % zunahmen.

Die Auftragseingänge befinden sich nach wie vor auf einem außergewöhnlich hohen Niveau. Die hervorragenden Novemberzahlen werden gleichermaßen sowohl vom Inland als auch vom Ausland getragen und werden vor allem durch Großaufträge gespeist.

Auftragszahlen in Ost

Nach den schwachen Oktoberzahlen hat der Auftragseingang des ostdeutschen Maschinen- und Anlagenbaus im November 2021 wieder Fahrt aufgenommen. Die Kunden bestellten im Vergleich zum Vorjahresmonat insgesamt 17 % mehr Maschinen, Anlagen, Komponenten und Dienstleistungen. Die Zuwachsraten der Binnennachfrage (plus 19 %) und der Auslandsorders (plus 16 %) fielen dabei ähnlich hoch aus.

Von Januar bis November 2021 erhielten die Maschinenbau-Betriebe insgesamt 10 % mehr Aufträge als im Vorjahreszeitraum – ein gutes Ergebnis, auch wenn der Zuwachs niedriger ist als in der gesamtdeutschen Branche. Die Inlandsorders (plus 9 %) stiegen fast im gleichen Maße wie die Bestellungen ausländischer Kunden (plus 11 %). Allerdings profitierten die Maschinenbauer von der Bestellfreude der Kunden außerhalb der Euro-Zone. (eve)

VDMA e. V.
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt
Postfach 71 08 64
60498 Frankfurt
Telefon +49 69 66 03 0
Fax +49 69 66 03 15 11
E-Mail kommunikation@vdma.org
Internet www.vdma.org

Maschinenbau stellt die meisten Anträge zur Forschungsförderung

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de