EU-Projekt SelSus

Maschinen warten sich selbst

IPA-Maschinenpark.jpg
Im EU-Forschungsprojekt SelSus entwickelter, sich selbst reparierender Dispenser des Projektpartners Manufacturing Technology Centre für die Motorenproduktion. Bild: Fraunhofer IPA
Anzeige

Ein Konsortium aus Industrie und Wissenschaft, darunter das Fraunhofer IPA, entwickelt eine Technologie, die Maschinenausfälle vorhersagt. So kann der Betriebsleiter rechtzeitig Wartungen einleiten. Manche Defekte beseitigt das System sogar selbst.

Die Grundidee ist eine Technik, die den Status aller Komponenten in der Produktionsstraße überwacht, Probleme und Schwachstellen identifiziert und darüber den zuständigen Mitarbeiter informiert. Dieser kann dann den Defekt auf Basis eines sogenannten Decision-Support-Systems zielgerichtet beheben – idealerweise ohne die Produktion zu unterbrechen. Die Ziele sind jedoch noch weiter gesteckt. Mit Sensorik und intelligenter Software soll das System die Schwachstellen so frühzeitig erkennen, dass es auch Ausfälle prognostizieren kann. Diagnosen weisen zugleich darauf hin, wie sie zu verhindern sind. Dass dies in der Praxis funktioniert, konnte das Konsortium laut IPA bereits nachweisen.

Der Projektname SelSus von „Self-Sustaining“ lässt anklingen, dass sich ein System begrenzt auch selbst heilen kann, etwa durch Steuerimpulse der Software. Die EU fördert SelSus mit fast 5,4 Mio. Euro.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 18
Ausgabe
18.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de