Startseite » News »

Neugart vereinfacht Getriebe-Auswahl

Orientierung in der Getriebe-Auswahl via Icons
Neugart-Icons vereinfachen die Auswahl von Planeten-Getrieben

Neugart_Icons_Getriebe-Auslegung
Neugart-Icons zur Getriebeauswahl: Sie zeigen grafisch an, ob es sich zum Beispiel (v.l.n.r) um ein gerad- oder schrägverzahntes Modell handelt, ob das Verdrehspiel reduziert ist oder ob der Planetenträger als Scheibe oder Käfig ausgeführt ist. Bild: Neugart
Anzeige
Das Funktionsprinzip von Planetengetrieben ist zunächst einmal recht einfach. Doch ob ein Getriebe tatsächlich tausende Betriebsstunden lang perfekt seine spezifische Antriebsaufgabe erfüllen kann, ist eine Frage vieler technischer Details. Mit neuen Icons unterstützt Neugart deshalb den komplexen Auswahlprozess zur optimalen Getriebelösung.

» Ramona Kimmig, Marketing, Neugart GmbH

Planetengetriebe zeichnen sich gegenüber anderen Getriebeformen – wie Kegelrad- oder Zykloidgetrieben – durch ihr Funktionsprinzip aus: In einem Hohlrad umkreisen mehrere Zahnräder (Planetenräder) ein Zentralrad (Ritzel oder Sonnenrad) – wie Planeten die Sonne. Das zentrale Sonnenrad wird vom Motor angetrieben (Antriebswelle) und überträgt seine Bewegung auf die umlaufenden Planetenräder. Der Planetenradträger leitet die übersetzte Kraft der Planeten gebündelt weiter auf die Abtriebswelle.

Weil dabei mehrere Zahneingriffe gleichzeitig stattfinden, bieten Planetengetriebe mitunter den höchsten Wirkungsgrad aller Getriebeformen, ein enorm hohes Drehmoment in sehr kompakter Bauform und somit eine große Leistungsdichte. Außerdem decken sie ein breites Übersetzungsspektrum zwischen 3:1 (i=3) bis über 500:1 (i=500) ab. Übersetzungen größer 10:1 werden dabei durch sogenannte mehrstufige Getriebe realisiert, bei denen mehrere Planetenstufen gekoppelt werden. Die Übersetzungen jeder Stufe multiplizieren sich, wodurch auch hohe Übersetzungen wie i=512 möglich sind.

Unterstützung bei der Getriebe-Auswahl

Doch so einfach dieses Funktionsprinzip auf den ersten Blick erscheint, so komplex stellt sich die Konstruktion von Planetengetrieben im Detail dar. Damit das Getriebe auch nach vielen tausend Betriebsstunden noch die perfekte Leistung bringt, müssen viele Komponenten anwendungsspezifisch ausgewählt und exakt aufeinander abgestimmt werden. So ist beispielsweise die optimale Positioniergenauigkeit das Ergebnis eines möglichst geringen Verdrehspiels einerseits und einer möglichst hohen Verdrehsteifigkeit andererseits. Eine ebenso wichtige Rolle spielen die Art der Verzahnung, des Planetenträgers oder der Dichtung. Und allein bei der Ausführung der Abtriebswelle, die die mechanische Kraftübertragung hin zum angetriebenen Bauteil übernimmt, stehen bei Neugart sechs unterschiedliche Bauformen zur Auswahl. Außerdem muss ein Getriebe immer auf den dazugehörigen Motor abgestimmt sein.

Planetengetriebe anwendungsspezifisch auswählen

Diese Beispiele zeigen, welche komplexen Entscheidungen auf dem Weg zum optimalen anwendungsspezifischen Planetengetriebe zu treffen sind. Neugart unterstützt den Auswahl- und Auslegungsprozess deshalb schon länger durch leistungsstarke und intuitiv bedienbare Softwaretools. Einen einfachen Überblick über die Leistungsdaten gibt der Online-Konfigurator Tec Data Finder (TDF). So lassen sich Getriebe schnell und einfach vergleichen und mit wenigen Klicks Maßblätter sowie 3D-Modelle abrufen.

Die Berechnungssoftware Neugart Calculation Program (NCP) ermöglicht die Dimensionierung und Überprüfung der applikationsbedingten Kennwerte. In der aktuellen Version 4.2 hat Neugart die Bedienung des Tools weiter vereinfacht und die Nutzerfreundlichkeit nochmals verbessert: So sind beispielsweise beim Import von ausgelesenen Motordaten keine Umrechnungen mehr erforderlich. Anwender von gängigen CAD-Programmen können ab sofort – neben dem Komma – auch den vertrauten Punkt als Trennzeichen nutzen. Zusätzlich lassen sich in den Eingabefeldern Berechnungen durchführen. Und auch die Dokumentation des Getriebes wurde optimiert, sodass der Nutzer anhand von Auslastungsbalken noch schneller erkennt, ob das ausgewählte Getriebe tatsächlich geeignet ist.

Neugart-Icons erleichtern die Orientierung

Icons sollen die Orientierung daher zusätzlich erleichtern. Neugart setzt sie ab sofort sukzessive für sämtliche Kataloge und sonstige produktbezogenen Medien umsetzt. Dabei handelt es sich um „sprechende“, leicht verständliche Symbolbilder. Insgesamt 43 unterschiedliche Motive zeigen unmissverständlich grafisch an, ob es sich beispielsweise um eine Abtriebswelle mit Passfeder, eine glatte Abtriebswelle oder eine Flanschabtriebswelle handelt, ob das Modell gerad- oder schrägverzahnt ist oder ob der Planetenträger als Käfig oder Scheibe ausgeführt ist. Der Nutzer ist damit anhand der jeweiligen Icons auf einen Blick über alle grundlegenden technischen Eigenheiten eines Getriebes informiert – und findet damit schneller das für ihn passende Getriebe. (sc)

Kontakt:
Neugart GmbH
Keltenstr. 16
77971 Kippenheim
Tel.: +49 7825 847–0
Mail: sales@neugart.com
www.neugart.com


Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 8
Ausgabe
8.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de