Zuwanderung

Nicht ohne Fachkräfte aus Drittstaaten

Back_view_of_young_African-american_specialist_testing_new_software_while_sitting_in_fornt_of_computer_monitor
Fachkräfte aus Nicht-EU-Ländern werden wichtiger denn je. Bild: pressmaster/Fotolia
Anzeige

Der demographiebedingte Rückgang des Arbeitskräfteangebots in Deutschland erfordert, dass jährlich bis zum Jahr 2060 mindestens 260.000 Menschen zuwandern. Davon müssten im Jahresdurchschnitt etwa 146.000 Personen aus Drittstaaten außerhalb der EU einwandern. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) der Hochschule Coburg im Auftrag der Bertelsmann Stiftung hervor. Die Forscher berücksichtigten dabei auch die Potenziale der einheimischen Bevölkerung. Selbst wenn hierzulande eine Rente mit 70 eingeführt würde, könne der Fachkräftebedarf nicht mit inländischen Mitteln gedeckt werden, sagt Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann Stiftung, und betont, dass Migration ein zentraler Schlüssel zu einer gelingenden Zukunft sei. Ein zunehmend digitalisierter Arbeitsmarkt erfordere nicht weniger Arbeitskräfte, sondern mehr Fachkräfte mit hoher Qualifikation, etwa Techniker, Meister und Akademiker.

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 16
Ausgabe
16.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de