Startseite » News »

Zuführsysteme: Rhein-Nadel Automation kauft KI-Start-up H&S

Künstliche Intelligenz
Rhein-Nadel Automation kauft KI-Start-up H&S

Digital_Twin_Zufuehtechnik-Simulation_RNA_Digital.jpg
Im Bereich der Zuführtechnik entwickelt H&S innovative Hardware sowie SaaS-Lösungen für Digitale Zwillinge (im Bild) und KI. Bild: H&S
Anzeige
Das KI-Start-up Hofmann & Stirner Zuführsysteme wird Teil des Maschinenbauers Rhein-Nadel Automation, der verstärkt in Künstliche Intelligenz investiert.

Die Übernahme des Münchener KI-Start-up Hofmann & Stirner Zuführsysteme (H&S) durch die Rhein-Nadel Automation GmbH (RNA) sichert dem Aachener Maschinenbauer wichtiges Know-how im Bereich von Künstlicher Intelligenz und digitaler Zuführtechnik. Das 2016 gegründete, schnell wachsende Start-up entwickelt innovative Hardware sowie SaaS-Lösungen für Digitale Zwillinge und KI im Bereich der Zuführtechnik. Kunden sind große Automatisierungsunternehmen und Anlagenbetreiber, etwa aus den Bereichen Elektronik und Automotive.

Digitale Lösungen für die Zuführtechnik

„Mit RNA ergeben sich für unsere digitalen Technologien ungeahnte Möglichkeiten, insbesondere für unsere Künstliche Intelligenz“, betonen die Gründer Dr. Daniel Hofmann und Florian Stirner unisono. Hierfür bringe RNA wertvolles Wissen in Form von Big Data mit, das so am Markt einmalig sei, so die H&S-Chefs, die dank der Zusammenarbeit mit RNA ein weiteres starkes Wachstum anstreben. Das Aachener Familienunternehmen entwickelt seit über 50 Jahren Zuführlösungen und kann auf eine Datenbasis von mehr als 50.000 Zuführsysteme zurückgreifen.

H&S soll unter RNA Digital Solutions GmbH firmieren

Sobald die Übernahme abgeschlossen ist, wird H&S unter dem Namen RNA Digital Solutions GmbH am Markt agieren. Laut Angaben wird die RNA-Tochter die Weiterentwicklung des SaaS-Geschäftsmodells vorantreiben und langfristig digitale Lösungen auch an andere Kunden außerhalb der Zuführtechnik anbieten. Für Christopher Pavel, geschäftsführender Gesellschafter von RNA, unterstützen KI und Simulation zukünftig in der Entwicklung der Zuführlösungen seines Hauses. Pavel: „Das digitale Geschäftsmodell wird die Zuführtechnik und den Markt revolutionieren. Mit Hofmann & Stirner haben wir die einmalige Chance, uns teilweise selbst neu zu erfinden.“

HTGF investiert in vielversprechende Start-ups wie H&S

Die Perspektiven von Hofmann & Stirner Zuführsysteme GmbH, die in Ingolstadt eine Produktion unterhält, war im Jahr 2018 dem High-Tech Gründerfonds (HTGF) Grund genug, in das Münchener KI-Start-up zu investieren, gemeinsam mit dem bayerischen Family Office. BayStartUP, die zentrale Institution für Startup-Finanzierung in Bayern, vernetzte die Gründer mit den Investoren über ein gezieltes Matching-Verfahren sowie die Investorenkonferenz VentureCon Growth.

Invest in Produktentwicklung und Vertriebsaufbau

Entscheidende Faktoren beim Investment waren für Simon Math, Senior Investment Manager beim HTGF, „die hohe Relevanz der Zuführtechnik und der Innovationsgrad der Lösung“. In den beiden Beteiligungsjahren sei vor allem die Produktentwicklung und der Aufbau des Vertriebs finanziert worden. Math ist überzeugt davon, mit RNA einen Partner für H&S gefunden zu haben, der mit seinem Datenschatz und der langjährigen Erfahrung das Unternehmen weiterentwickeln könne.

Kontakt:

Hofmann & Stirner Zuführsysteme GmbH
Agnes-Pockels-Bogen 1
80992 München
Tel. +49 1515 / 99 28 255
https://de.hofmannstirner.com

High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel. +49 228/823001–00
www.htgf.de

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 25
Ausgabe
25.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de