Startseite » News »

Recht: Weihnachtsgeschenke für Mitarbeiter

Recht: Weihnachtsgeschenke für Mitarbeiter
So teuer dürfen Weihnachtsgeschenke an Mitarbeiter sein

Geschenke für die Mitarbeiter statt Weihnachtsfeier. Bild: flowertiare/stock.adobe.com
Anzeige

Corona-bedingt müssen Weihnachtsfeiern mit den Mitarbeitern dieses Jahr leider ausfallen. Wenn Unternehmen ihren Angestellten stattdessen Weihnachtsgeschenke überreichen möchten, gibt es einiges zu beachten. So dürfen die gesetzlich vorgeschriebenen Freibeträge nicht überschritten werden.

Die monatliche Sachbezugsgrenze für Geschenke an Mitarbeiter beträgt 44 Euro. Hier gehören auch Weihnachtsgeschenke dazu. Bekommen die Mitarbeiter noch weitere Leistungen, wie zum Beispiel einen Beitrag zum Fitnessstudio oder Essensmarken, zählen diese ebenso zu dem monatlichen Maximalwert.

Bei den meisten der 20 vom Spezialisten für elektronische Hinweisgebersysteme und Compliance-Software, Business Keeper, untersuchten Ländern gilt dagegen eine jährliche Freigrenze für Präsente. Allerdings wird auch dort der Wert aller Geschenke für den jeweiligen Zeitraum summiert und falls dieser den Freibetrag übersteigt, fallen zusätzliche Steuerzahlungen für die Arbeitnehmenden an.

So viel darf in anderen europäischen Ländern verschenkt werden

Der Freibetrag in Höhe von 44 Euro in Deutschland ist im internationalen Vergleich gering. Nur in Belgien fällt dieser mit 40 Euro niedriger aus. Deutlich teurere Geschenke dürfen Firmen ihren Mitarbeitern in Irland (500 Euro) und der Schweiz (463) machen.

Etwas kleiner ist der Freibetrag für Weihnachtsgeschenke in Norwegen und Polen: 280 Euro bzw. 223 Euro können dort maximal ausgegeben werden. Damit liegen die vier Staaten deutlich über dem Durchschnitt. In den Nachbarländern Frankreich und Österreich können die Unternehmen Weihnachtsgeschenke bis zu einem Wert von 171 Euro bzw. 186 Euro steuerfrei überreichen.

Schwedische Firmen können generell rund 140 Euro an die Belegschaft verschenken – in diesem Jahr wurde der Freibetrag aufgrund von Corona um knapp 100 Euro auf insgesamt 240 Euro aufgestockt. Für beschäftigte Personen in Dänemark hängt der Maximalbetrag des Weihnachtsgeschenks von dem Wert der anderen Präsente in dem Jahr ab: Gab es sonst keine weiteren Geschenke, darf die weihnachtliche Aufmerksamkeit bis zu 160 Euro kosten. Ansonsten gilt ein Freibetrag von rund 120 Euro.

Kontakt:

Business Keeper AG
Bayreuther Straße 35
10789 Berlin
Tel.: +49 308877444-0
www.business-keeper.com

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de