Startseite » News »

SoftBank Vision Fund 2 investiert in Formlabs

SLA- und SLS-Technologie
SoftBank Vision Fund 2 investiert in Formlabs

Formlabs-Investition-SLA-Technologie-3D-Druck
Formlabs wird die Investition, die das Unternehmen im Rahmen der Series E Finanzierungsrunde unter der Führung von SoftBank Vision Fund 2 erhält, nutzen, um sein Portfolio an 3D-Druck-Technologien zu erweitern. Bild: Formlabs

Formlabs erhält in der Series E Finanzierungsrunde unter der Führung von SoftBank Vision Fund 2 150 Mio. US-Dollar. Dadurch verdoppelt sich die Bewertung des Unternehmens auf 2 Mrd. US-Dollar.

Formlabs wird diese Investition nutzen, um sein Portfolio an 3D-Druck-Technologien zu erweitern. Damit möchte das Unternehmen eine größere Massenproduktion und Individualisierung ermöglichen und seine Teams an den weltweit sieben Standorten vergrößern. 

Deep Nishar, Senior Managing Partner, SoftBank Investment Advisers, wird künftig Teil des Board of Directors von Formlabs. Kirthiga Reddy, Investment Partner von Softbank Investment Advisers, wird als Beobachter des Vorstands dazukommen. Nishar und Reddy sind derzeit Teil mehrerer öffentlicher und privater Unternehmensvorstände.

Investition in aktuelles Portfolio an SLA- und SLS-Technologie

„Der Markt für den 3D-Druck wird bis 2026 voraussichtlich 51,77 Mrd. US-Dollar erreichen. Formlabs treibt dieses Wachstum voran“, sagt Max Lobovsky, CEO und Mitbegründer des Unternehmens. 3D-Drucktechnologien seien aktuell noch immer zu teuer und schwierig in der Anwendung für eine breite Akzeptanz. „Unser zentraler Fokus ist es, die Benutzererfahrung und die Qualität dieser Maschinen zu verbessern und dabei gleichzeitig die Kosten für den 3D-Druck zu senken. Das ist der Schlüssel zu unserem Erfolg und dem Wachstum der Branche. Mit dieser Investition wollen wir unser aktuelles Portfolio an SLA- und SLS-Technologie erweitern und die Entwicklung neuer Produkte beschleunigen, damit wir weiterhin die Erwartungen der 3D-Druckindustrie erfüllen können“, ergänzt Lobovsky.

„Wir freuen uns sehr mit SoftBank Vision Fund 2 zusammenzuarbeiten. So können wir in die nächste Phase von Formlabs starten und weiterhin den branchenweit zugänglichsten 3D-Druck liefern, vom Prototyping bis zur Produktion“, sagte Natan Linder, Mitgründer und Vorstandsvorsitzender von Formlabs.

Einer der weltweit führenden Spezialisten für SLA und SLS

Mit den 3D-Druckern auf Basis von Stereolithographie (SLA) und selektivem Lasersintern (SLS) hat Formlabs den Standard für erschwinglichen und professionellen 3D-Druck gesetzt und immer wieder verbessert. Das Unternehmen ist aktuell einer der weltweit führenden Hersteller von 3D-Druckern. Sein Hauptsitz ist in Somerville, Massachusetts (USA). Es besitzt Niederlassungen in Deutschland, Ungarn, Japan, China, Singapur und North Carolina. Durch die verschiedenen 3D-Drucker und die vielfältigen Materialen können Anwender aus dem Gesundheitswesen, der Zahnmedizin, der Fertigung und dem Maschinenbau sowie der Bildung, dem Schmuck und den Bereichen Audio und Unterhaltung schneller Neuheiten auf den Markt bringen und die Herstellungskosten für bestimmte Teile senken. (eve)

Kontakt:

Formlabs GmbH
Funkhaus Berlin
Nalepastrasse 18
Block A; 2. Etage
12459 Berlin
Tel.: +49 30 8878987–0
www.formlabs.com

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de