Technik und Innovation Zukunftspreis 2017 gilt den helfenden Robotern

Technik und Innovation

Zukunftspreis 2017 gilt den helfenden Robotern

preisverleihung_bildschoen_deutscher_zukunftspreis_02.jpg
Die Preisträger haben vieles gemeinsam: Alle drei forschten im DLR jahrelang an Robotik-Themen. Bild: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Anzeige
Für die Entwicklung von helfenden Roboterassistenten erhielt ein Forscherteam den Zukunftspreis 2017 aus den Händen von Bundespräsident Steinmeier.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeichnete in Berlin das Team mit dem Projekt „Mittelpunkt Mensch – Roboterassistenten für eine leichtere Zukunft“ mit dem Deutschen Zukunftspreis 2017 aus. Der Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation ist mit 250 000 Euro dotiert.

Die Preisträger haben ein neuartiges Konzept für kostengünstige, flexible und intuitiv bedienbare Roboter entwickelt. Es macht Automaten zu Helfern des Menschen und erschließt der Robotik mit dem kooperativen Assistenten neue Anwendungen – sei es in der Industrie selbst oder in der Unterstützung alter, kranker oder behinderter Menschen.

Das Team setzt sich zusammen aus Prof. Sami Haddadin, Direktor am Institut für Regelungstechnik der Leibniz Universität Hannover, Dr. Simon Haddadin, Geschäftsführer der Franka Emika GmbH aus München und Sven Parusel, „Chief Engineer“ bei Franka Emika. Alle drei haben zuvor jahrelang am Institut für Robotik und Mechatronik des DLR geforscht.

Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Videos Control 2018

Interessante Eindrücke von der Messe für Qualitätssicherung.


Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de