Konjunktur: Zulieferer blicken realistisch nach vorn

Geschäftsklima

Zulieferer blicken realistisch nach vorn

Fotolia_149344866_Subscription_XXL.jpg
Lieferketten werden auch durch neue „Brandherde“ wie die Entwicklung in Spanien bedroht. Daran hängen auch Investitionsentscheidungen und in der Folge Aufträge. Bild: j-mel/Fotolia
Anzeige

Deutlich aufgehellt zeigt sich die Stimmung unter den deutschen Zulieferern auch im Oktober. Die Branche bewertet ihre aktuell gute Lage nochmals besser als im Vormonat. Laut dem wichtigen Konjunkturbarometer, dem Geschäftsklimaindex Zulieferindustrie, bewegt sich das Niveau auf dem Level des globalen Investitionsbooms 2016/2017. Realismus herrscht hingegen beim Blick auf die Zukunftserwartungen. Laut der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie (ArGeZ) laufen die Unternehmen „nicht Gefahr, die aktuell gute Geschäftslage einfach bis ins nächste Jahr fortzuschreiben“. Dafür würden zu viele Fragezeichen im Raum stehen, auf nationaler wie auf internationaler Ebene. So würden die Koalitionsgespräche in Deutschland nach außen immer noch kein Signal senden, das eine Einschätzung der wirtschafts- und vor allem energiepolitischen Prägung ermögliche. Und neue „Brandherde“ wie die Entwicklung in Spanien würden verdeutlichen, wie fragil eine konjunkturelle Erholung sein könne. Aber „daran hängen auch Investitionsentscheidungen und in der Folge Aufträge für die Zulieferindustrie“, betont die Arbeitsgemeinschaft.

Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Themenseite Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de