Startseite » Technik » Automatisierung »

In freundlichem Grün

Automatisierung
In freundlichem Grün

Der neue Roboter von Fanuc soll mit dem Werker zusammenarbeiten und ist deswegen nicht, wie alle anderen Modelle des Herstellers, schreiend gelb lackiert. Das erschien den Designern doch zu aggressiv. Bild: Fanuc
Robotik | Der Hersteller Fanuc steigt in den Markt der kooperierenden Roboter ein – und zwar richtig. Das Modell CR-35iA sprengt mit einer Tragfähigkeit von 35 kg die bisherigen Grenzen und beeindruckte die Jury nachhaltig.

Für sein neues Modell hat Fanuc sogar Abstand genommen vom schreienden Gelb. Der Farbton, an dem man einen Fanuc-Roboter schon von weitem erkennt, erschien den Designern zu aggressiv für eine Maschine, die mit dem Menschen zusammenarbeiten soll. Interne Untersuchungen haben gezeigt, dass Grün als besonders freundlich wahrgenommen wird. Und so kommt der Neue in einem grünen, weichen Schutzüberzug daher.

Mit einer Tragfähigkeit von maximal 35 kg ist der Roboter für industrielle Prozesse konzipiert. Bevorzugte Einsatzgebiete sind anstrengende Routinetätigkeiten und Arbeitsplätze mit ungünstigen ergonomischen Bedingungen. Alle Sicherheitsfunktionen, die bisher zu den Robotern von Fanuc gehörten, bleiben erhalten. Im Arbeitsbereich des Roboters lassen sich zudem verschiedene Sicherheitszonen definieren. Die Integration von Vision-Komponenten oder einem 3D-Flächensensor ist möglich. Dank Teach-in-Verfahren sind für Konfiguration und Bedienung keine speziellen Programmierkenntnisse nötig.
Entwickelt wurde das Modell für die direkte Zusammenarbeit mit Menschen. Der Roboter übernimmt am gemeinsamen Arbeitsplatz beispielsweise das Heben und Halten von schweren Werkstücken oder Modulen. Ebenso ist eine Kooperation an einem gemeinsamen Montageplatz möglich. Bei einem Kontakt mit dem Menschen stoppt der Roboter. Das Modell erfüllt die Sicherheitsanforderungen der ISO 10218 und wurde vom TÜV entsprechend zertifiziert. Der weiche Überzug reduziert die Berührungskräfte und bietet so einen zusätzlichen Schutz.
Den künftigen Einsatzbereich des neuen Modells sieht Olaf Kramm, Geschäftsführer Fanuc Deutschland, vor allem in der Automobilindustrie: „Die Motorenfertigung und Montagearbeitsplätze stehen im Fokus.“ Aber es sollen sich auch Marktchancen beim Beladen und Entladen von Werkzeugmaschinen ergeben. Oder an Verpackungsstationen, wo der Roboter das Handling übernehmen kann. Die Marktchancen bewertet Kramm positiv: „Bis 2020 halte ich die Installation von 2000 Einheiten in Deutschland für ein realistisches Ziel.“ (ub) •
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de