Startseite » Technik » Automatisierung »

Stählerne Werker erobern US-Fabriken

Automatisierung
Stählerne Werker erobern US-Fabriken

Wie hier im Kölner Werk des Automobilherstellers Ford werden auch in US-amerikanischen Fabriken immer mehr Fertigungsschritte automatisiert Bild: Ford
Die US-amerikanische Industrie setzt bei ihren Effizienzbestrebungen verstärkt auf den Einsatz von Robotern. Die Nachfrage ist derzeit so groß, dass der Absatzrekord des vergangenen Jahres noch einmal übertroffen werden könnte.

Hersteller von Robotern haben in Nordamerika im ersten Halbjahr 2013 rund 11 300 Einheiten im Wert von etwa 715 Mio. US-Dollar abgesetzt, so die Robotic Industries Association (RIA). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum war dies ein Zuwachs von 10,4 %. Laut Marktexperten deutet alles darauf hin, dass der Rekord von 2012 (1,48 Mrd. US-Dollar) bei Weitem übertroffen wird. Nach Angaben des Branchenverbandes vereinen die USA etwa 80 % des wertmäßigen Nordamerika-Absatzes an Industrierobotern auf sich. Die Bestmarke des Vorjahres von etwa 1,18 Mrd. US-Dollar dürfte auch hier fallen. Experten gehen für das Gesamtjahr 2013 von einem Plus bei den Auslieferungen an US-Industrieunternehmen zwischen 10 und 15 % aus.

Der Robotermarkt profitiert vom zunehmenden Trend des Backshorings bei US-amerikanischen Industrieunternehmen: Mit der Wiederansiedelung von zuvor nach Asien ausgelagerten Produktionslinien geht zumeist ein hoher Bedarf an Automatisierung einher. Die Kfz-Branche ist dabei nach wie vor die mit Abstand bedeutendste Abnehmerbranche. Mit rund 10 Mio. Einheiten hat die Produktion von Pkw 2012 fast wieder das Vorkrisenniveau erreicht. Im Zeitraum Januar bis Mai 2013 sind rund 5,2 % mehr Automobile vom Band gelaufen als im Vorjahreszeitraum.
Laut RIA sind im Land rund 230 000 Industrieroboter im Einsatz. Die Branche zeigt sich optimistisch, dass Nachfrageimpulse nicht nur wie bislang fast ausschließlich von großen Unternehmen, sondern auch vermehrt von mittelgroßen Firmen ausgehen werden. Der Mittelstand zeige aufgrund in den letzten Jahren gesunkener Preise für Industrieroboter ein wachsendes Interesse, so der Branchenverband. Nicht zuletzt infolge der gesamtwirtschaftlichen Erholung sowie der andauernden Niedrigzinspolitik der US-amerikanischen Notenbank erhalten Unternehmen zudem relativ günstige Kredite für die Anschaffung von Robotern. bö
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de