Näherungssensor

Ein Sensor so flexibel wie Gummi

IPA.jpg
Bild: Hersteller
Anzeige

Auf Basis von Silikon und Kohlenstoffnanoröhrchen hat das Fraunhofer-Institut IPA einen Näherungssensor entwickelt, der äußerst flexibel, kostengünstig und großflächig einsetzbar ist. Er kann Objekte detektieren und ihre Position ermitteln. Partner aus Industrie und Forschung können die Innovation ab sofort einsetzen und weiterentwickeln, teilt das IPA mit – zurzeit wird nach Akteuren gesucht. Auf den ersten Blick wirkt der Näherungssensor unspektakulär: eine dünne, elastische Silikonschicht, auf die viereckige Flächen aufgedruckt sind. Was aussieht wie Farbe, sind aber unzählige mikroskopisch kleine Kohlenstoffnanoröhren (CNT), die Menschen oder Gegenstände lokalisieren können. „Der Näherungssensor erkennt alles, was elektrisch leitfähig ist. Sobald sich ein Objekt nähert, ändert sich das elektrische Feld“, erklärt IPA-Wissenschaftler Florian Bodny. Wird eine Hand oder ein metallisches Objekt darüber gehalten, leuchtet die Lampe auf. Potenzielle Anwendungen sind Türen, die aufgehen, wenn ein Mensch davor steht, Arbeitskleidung oder auch die künstliche Haut eines Roboters.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 29
Ausgabe
29.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de