Startseite » Technik » Entwicklung »

Effizienzschub für Maschinen

Schaeffler zeigt Lagerkomponenten, Module und Systeme
Effizienzschub für Maschinen

Die von Schaeffler gezeigten Innovationen betonen die industriellen Haupttrends: verbesserte Energieeffizienz und höhere Leistungsdichte bei mehr Wirtschaftlichkeit. Darauf ausgelegte Komponenten, Module und Systeme sollen die Lebenszykluskosten in Maschinen und Anlagen senken.

Wer das mit reibungsoptimierten Wälzlagern gelagerte Rad mit der Handfläche anschubst, spürt förmlich den Unterschied: Statt zweieinhalb bis drei Umdrehungen beim konventionellen Radlager, will das Rad des Demomodells so gar nicht stoppen. Das Geheimnis dieses Drehwunders trägt die Bezeichnung „FAG-Radlager mit ELS-Dichtung“. ELS steht für „Efficient Lip Seal“. Die Dichtlippe der Neuheit von Schaeffler Technologies sorgt dafür, dass Schmutz erst gar nicht in das Rillenkugellager eindringt, während das Qualitätsfett dank Fettabweiser eingeschlossen bleibt. Dies soll laut dem Schweinfurter Anbieter den Reibwert um 30 % senken, der Motorradfahrer profitiert von weniger Verbrauch und Emissionen.

Die Schaeffler-Entwickler haben für ihre Innovation, die Anwendungen mit drehendem Außenring fokussiert, die Innenkonstruktion, Fertigungsqualität und Abdichtung des Lagers auf maximale Energieeffizienz getrimmt. Dieser Faktor, gepaart mit höherer Leistungsdichte bei mehr Wirtschaftlichkeit, zieht sich durch alle Exponate auf dem Messestand von Schaeffler (Halle 22, Stand A12) hindurch. Selbst „reife Produkte wie Wälzlager“, betont Schaeffler-Vorstand Robert Schullan, würden immer wieder Potenzial bieten, „um Leistung und Effizienz in der Kundenanwendung signifikant zu steigern und dabei Lebenszykluskosten zu reduzieren“.
Zunehmend entwickelt der Zulieferer laut Schullan „auch Module und Systemlösungen, um dem Kunden durch Kombination Systemlösungen als einbaufertige Einheiten anzubieten“. Dadurch erhalte dieser ein hohes Maß an Funktionsintegration und Wirtschaftlichkeit, hebt der für das Industriesegment zuständige Geschäftsführer hervor.
Neben den neuen leistungs- und reibungsoptimierten Lagerungen – unter anderem aus dem X-life-Premiumprogramm – sind neue Stehlagergehäuse für Pendelrollenlager sowie eine elektromechanische Hubsäule und die neue UPL-Motorenbaureihe Beispiele, die in Hannover Premiere feiern. In der Magnetlagertechnologie soll ein standardisierter Systembaukasten Maßstäbe setzen. Das Produktspektrum ergänzen neuartige Condition-Monitoring-Systeme. Diese integrieren die Schmierstoff- und Schwingungsdiagnose intelligent mit Nachschmiereinheiten. dk

Neuheiten des Ausstellers

Um bis zu 50 % höhere Lebensdauer der eingebauten Pendelrollenlager gegenüber gewöhnlichen Stehlagergehäusen: das neue Gehäusedesign des SNS optimiert die Lastverteilung im Lager (links)
Die hohe Führungsqualität der elektromechanischen Hubsäule lässt sich exakt reproduzieren. Sicher bewegt sie Lasten bis zu mehreren hundert Kilogramm
Die Läuferspulen der Linearmotorbaureihe UPL werden Schicht für Schicht „gedruckt“. Die erstmalig für Linearmotoren zur Serienreife gebrachte Fertigungstechnologie steigert die Leistungsfähigkeit und damit die Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz des Antriebs
Das FAG Active Magnetic Bearing ist ein Komplettsystem aus Wälz-Fanglager und aktivem Magnetlager. Angeboten wird die Neuheit für Wellendurchmesser > 200 mm, wo bisherige Systeme mit Wälz-Fanglager an ihre Grenzen stießen
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de