Startseite » Technik » Entwicklung »

Rennwagenkarosse durch 3D-Drucken

Stereolithographie-Verfahren
Rennwagenkarosse durch 3D-Drucken

Anzeige
Materialise will auf der Messe den „Areion“ ausstellen – einen elektrisch betriebenen Rennwagen der „Formula Student“, dessen Karosserie im 3D-Druck durch Stereolithographie in den eigenen Labors in Leuven hergestellt wurde. Der Areion soll zeigen, dass sich „Additive Manufacturing“ gut für die Kleinserienfertigung eignet und die Designer bei der Umsetzung von kreativen Ideen unterstützt. Darüber hinaus zeigt Materialise das neue Release Magics 17 seiner Software zur Aufbereitung von STL-Daten sowie die neuen „Build Processor“- und „Streamics“-Module.

Materialise, Leuven/Belgien, Tel. 0032-16-3966-11, Halle 11, Stand D68
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de