Lagertechnik

Vollautomatische Lagerbestandsführung mit Drohnen

Drone_permettant_de_détecter_et_photographier_les_codes_barres_des_produits_et_leurs_emplacements._Les_fichiers_créés_peuvent_ainsi_être_comparés_avec_l'inventaire_informatique._(WMS-Warehouse_management_system)._Développé_par_Delta_Drone_et_Geodis.
Die Quadcopter-Drohne ist mit vier hochauflösenden Kameras ausgestattet, die auch bei schlechten Sichtverhältnissen im Lager zuverlässig funktionieren. Bild: Geodis
Anzeige
Die von den Unternehmen Delta Drone und Geodis entwickelte Lösung für eine vollautomatische Lagerbestandsführung mit Drohnen geht Ende des Jahres in die industrielle Erprobung.

Vor dem ersten Einsatz in einer realen Industrieumgebung waren mehr als tausend Flugstunden im Prototyp-Modus in drei ausgewählten Testlagern erforderlich. Nach der abschließenden Erprobung soll mit der Lösung eine vollautomatische Lagerbestandsführung möglich sein, ohne dass dabei der normale Betriebsablauf durch menschliche Eingriffe unterbrochen wird. Der Anwender kann mit der neuen Technik nicht nur seine Produktivität steigern. Die Mitarbeiter werden zudem von einer oft mühsamen und gefährlichen Aufgabe entlastet. Dadurch steigt die Sicherheit am Arbeitsplatz und der Lagerbestand wird zudem zuverlässiger.

In der ersten Phase wurden mehrere Tests unter realen Betriebsbedingungen durchgeführt, um das System auf die spezifischen Bedingungen in den Lagern auszurichten. So müssen zum Beispiel schlechte Lichtverhältnisse beim Einsatz der Drohnen mit berücksichtigt werden. Außerdem sind Paletten oft mit einer schützenden Folie versehen. Damit die Bilderfassung trotzdem zuverlässig funktioniert, müssen die Kameras in den Drohnen den speziellen Bedingungen angepasst werden. Diese Tests endeten 2017. Das Ergebnis ist eine Plug-and-Play-Lösung, die sich problemlos in unterschiedlichen Lagern einsetzen lässt. Auch der Wechsel von einer Lagerumgebung in eine andere ist nach eigenen Angaben ohne aufwendige Anpassungen möglich. Dabei sei die Technik kompatibel zu allen gängigen Warehouse Management Systemen.-

Die beiden Unternehmen Delta Drone und Geodis arbeiten derzeit an einem produktionsreifen System. Die Delta Drone Group ist ein Spezialist für den professionellen Einsatz von Drohnen. Zu den Dienstleistungen gehören die Datenerfassung und Datenverarbeitung durch ein spezielles Informationssystem sowie die Bereitstellung von professionellen Piloten. Geodis ist ein Supply Chain Operator und unterstützt Unternehmen bei der Lösung logistischer Probleme. Das Entwicklerteam konzentriert sich derzeit auf das Lösungskonzept und die endgültige Auswahl der besten Komponenten. Das Ziel ist, Ende des Jahres mit der industriellen Produktion zu starten. Zunächst wird Geodis die Lösung exklusiv in seinen eigenen Lagern einsetzen.

Das System basiert auf einer Quadcopter-Drohne mit vier hochauflösenden Kameras. Das Set ist mit einer Indoor-Geoortungstechnik ausgestattet und funktioniert autonom während das Lager geschlossen ist. Die Lösung ermöglicht die Verarbeitung der Daten in Echtzeit und deren Rückgabe an das Warehouse Management Systemen. Die während der ersten Entwicklungsphase durchgeführten Tests zeigen, dass die Lösung eine Lagerbestandsführung mit einer Zuverlässigkeitsquote von nahezu 100 Prozent ermöglicht. (ub)

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 16
Ausgabe
16.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de