Startseite » Technik » Entwicklung »

Wider den abrasiven Verschleiß

Carbidisches Gusseisen
Wider den abrasiven Verschleiß

Carbidische Gusseisen (GJN) heißen wegen ihrer hohen Verschleißbeständigkeit auch Hartguss. Der in Carbiden gebundene Kohlenstoff führt zu der charakteristischen hellen Bruchfläche, daher auch der Name „weißes Gusseisen“. Sie werden vorzugsweise dort eingesetzt, wo abrasiver Verschleiß durch nichtmetallische Werkstoffe auftritt wie in Zerkleinerungs-, Misch- und Förderanlagen mit ihren meist mineralischen Arbeitsmedien. Die im Gefüge eingelagerten Eisen- oder Chromcarbide wirken als Hartstoffe verschleißmindernd. Je härter dieser Werkstoff gegenüber dem Abrasivmedium ist, desto geringer fällt der Verschleiß aus respektive desto länger hält das Werkzeug oder Aggregat. Ausführliche Informationen bietet kostenfrei der Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG).

BDG, Düsseldorf, Tel. (0211) 6871-223, info@bdguss.de
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de