Startseite » Technik » Fertigung »

60 Sekunden für eine 15 mm dicke Linse

Systemlösungen triumphieren: Multilayer-Spritzgießen steigert die Produktivität in der Serienfertigung optischer Teile
60 Sekunden für eine 15 mm dicke Linse

Gewusst wie: Durch weiterentwickeltes Multilayer Moulding gelingt es auf dem Messestand von Engel Austria, eine 15 mm dicke Linse in der halben Zykluszeit als bisher zu spritzgießen. Ein Triumpf für Systemlösungen mit interdisziplinärem Know-how.

Optiken fürs Automobil und die Gebäudebeleuchtung werden immer häufiger aus Kunststoffen hergestellt. Dafür gibt es zwei Treiber: Zum einen lässt sich Glas durch leichtere und wirtschaftlicher zu verarbeitende Polymere ersetzen und zum anderen eröffnen sich dadurch größere Freiheitsgrade im Produktdesign. Die Herausforderung: Optische Qualität mit hoher Wirtschaftlichkeit zu produzieren. Diesen Spagat leistet die Mehrschichttechnik (Multilayer Moulding), bei der ein Vorspritzling mit weiteren Schichten desselben Materials überspritzt wird.

In einer Weiterentwicklung dieses Verfahrens erfolgt nun ein Teil der Kühlung des Vorspritzlings außerhalb des Werkzeugs: Auf der Messe K demonstrierte Spritzgießmaschinenbauer Engel Austria, wie sich so eine 15 mm dicke LED-Linse fürs Automobil in einer rekordverdächtig kurzen Zykluszeit von nur 60 s herstellen lässt. Das entspricht den Österreichern zufolge einer Halbierung der Zykluszeit gegenüber bisher bekannten Mehrschichtverfahren – und verglichen mit einem einschichtigen Bauteil sogar einer Reduzierung der Fertigungszeit um rund 85 %. Einsparungen, die sich auf einer Standardmaschine mit nur einem Spritzaggregat erzielen lassen.
Zur Linsen-Produktion kam eine vollelektrische Spritzgießmaschine e-motion 200/110 T mit integriertem Linearroboter viper 12 zum Einsatz. Entwicklungspartner waren Bayer MaterialScience und die Krallmann-Gruppe – ein Hinweis darauf, dass Know-how von Spezialisten, gepackt in eine Systemlösung, Effizienzsprünge hervorrufen kann. Dies zeigte Engel auch in einer anderen Anwendung: In einem Werkzeug von ACH solution wurden Sensorgehäuse für die Durchflussmessung mit integrierter Dichtung aus LSR gefertigt – auf einem Standardaggregat dank Servoantrieb und der Engel-Software „iQ weight control“, die die Schmelzemenge reguliert.
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de