Startseite » Technik » Fertigung »

Aus StarragHeckert wird die Starrag Group

Werkzeugmaschinen
Aus StarragHeckert wird die Starrag Group

Die Entwicklung der Starrag Group, Rorschacherberg/Schweiz, war im Geschäftsjahr 2011 stark geprägt durch die Akquisition der Dörries-Scharmann-Gruppe. Dies äußerte sich insbesondere im Umsatz und Auftragseingang. Insgesamt erzielte die Gruppe einen Auftragseingang von 348,3 Mio. CHF (+85 %), was organisch und währungsbereinigt einem Plus von 17,5 % entspricht. Der Umsatz stieg auf 354,4 Mio. CHF (+78 %); organisch und währungsbereinigt nahm der Verkaufserlös um 2.2 % zu. Die Umsatzzunahme blieb laut Starrag erwartungsgemäß hinter dem Orderzuwachs zurück. Dies sei in erster Linie auf die bis Januar 2011 bestehende Verunsicherung über die Eigentumsverhältnisse der Dörries-Scharmann-Gruppe zurückzuführen, was zu niedrigen Auftragseingängen 2010 und im ersten Halbjahr 2011 führte. Währungseinflüsse verringerten den Umsatzerlös um 37 Mio. CHF. Das Betriebsergebnis (Ebit) erhöhte sich von 10,1 Mio. CHF 2010 um 89 % auf 19.1 Mio.

Im Zusammenhang mit der strategischen Akquisition von Dörries Scharmann wurde das Markenkonzept überprüft und den neuen Gegebenheiten angepasst. Das Unternehmen tritt jetzt als Gruppe unter dem Namen Starrag Group auf.
Der Aufschwung im Auftragseingang kam überwiegend aus Europa und wurde unter anderem getragen vom zivilen Flugzeugbau sowie Erneuerungs- und Erweiterungsinvestitionen für die konventionelle Energieerzeugung in den Bric-Staaten.
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de