Startseite » Technik » Fertigung »

Aussteller ziehen positive Bilanz

Messe Metav: Investitionsbereitschaft weiter gut
Aussteller ziehen positive Bilanz

Die Aussteller der Fertigungstechnikmesse freuten sich über viele konkrete Anfragen der Fachbesucher Bild: Messe Düsseldorf
Die Metav stand ganz im Zeichen der nach wie vor erfreulichen Investitionsgüternachfrage. Industriekunden aus Deutschland und Europa trafen sich in Düsseldorf zur internationalen Messe für Fertigungstechnik und Automatisierung. „Die Metav war ein wichtiges Signal“, sagte Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer beim Organisator VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken). „Als erste große Messe für die Metallbearbeitung im laufenden Jahr hat sie in einem unsicheren politischen Umfeld gezeigt, dass die Stimmung in der Industrie gut und die Investitionsbereitschaft in den Abnehmerbranchen nach wie vor hoch ist“, so Schäfer weiter. Dies hätten die knapp 700 Aussteller aus 26 Ländern ebenso bestätigt wie die Bestellungen in der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie, die im Januar nochmals zulegten.

Über 40 000 Fachbesucher reisten aus mehr als 30 Ländern nach Düsseldorf. „Angesichts voller Auftragsbücher und sehr hoher Auslastung in den Anwenderbranchen, ist dies ein gutes Ergebnis“, bilanzierte der Verbandschef.
Die Aussteller heben insbesondere die hohe Qualität der Besucher hervor. „Die Kunden kamen mit ausgearbeiteten Projekten und Zeichnungen in der Tasche und wünschten Angebote dazu“, bestätigte Rolf Rickmeyer, President MAG Europe in Göppingen stellvertretend.
60 % der Besucher kamen aus der Industrie. Das waren vor allem Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau sowie aus der Automobilindustrie. Allein ein Fünftel der Besucher rechnet sich zur Zulieferindustrie. Etwa 45 % der Besucher kamen nach eigenen Angaben aus dem mittleren und dem Top-Management. Rund ein Fünftel der Entscheider wollte direkt auf der Messe bestellen oder im Anschluss daran. Mehr als 40 % der Fachbesucher wollen konkret investieren. Die Investitionsvorhaben liegen schwerpunktmäßig in den Bereichen Werkzeugmaschinen, CAD-CAM-Systeme, Mess- und Prüftechnik sowie Präzisionswerkzeuge. Das Investitionsvolumen bewegt sich zwischen 50 000 und 500 000 Euro.
Jeder zehnte Besucher reiste aus dem Ausland nach Düsseldorf. Ihr überwiegender Anteil mit einem Zuwachs von 8 % gegenüber der Vorveranstaltung kam aus dem europäischen Ausland. Besonders stark vertreten waren Gäste aus den Niederlanden, Österreich, Belgien, Polen, Spanien und Russland. Der Anteil an Fachbesuchern allein aus Benelux hat sich fast verdoppelt.
Über 90 % der Besucher beurteilen die Schau laut Veranstalter sehr gut. Sie seien mit dem Messeangebot zufrieden und hätten ihre Ziele erreicht. Ähnlich sehe es bei den Ausstellern aus. Vier von fünf Ausstellern gaben in der Ausstellerbefragung an, ihre Messebeteiligungsziele erreicht zu haben.
Im Mittelpunkt der METAV 2012 stand die Nachwuchswerbung für die Metallbearbeitung. Der Jugendsonderstand „Maschinenbauer – Job mit Power“ zog die Aufmerksamkeit von Ausbildern, Lehrern, Vertretern der Schulverwaltung und der Politik sowie nicht zuletzt des Nachwuchses auf sich. Rund 4600 Schüler und Schülerinnen konnten Peter Bole, Leiter der VDW-Nachwuchsstiftung, und sein Team begrüßen. „Die Sonderschau Jugend bot uns die Möglichkeit, unsere Projekte zahlreichen interessierten Schülern, Lehrern und Ausbildern in einem angemessenen Rahmen vorzustellen“, zeigt er sich sehr zufrieden.
Die nächste Metav findet vom 11. bis 15. März 2014 wieder in Düsseldorf statt.
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de