Rohrbiegen

Automatisiertes System liefert ab dem ersten Teil Qualität

Anzeige
Automatisierte Prozess und Software-Module sorgen dafür, dass Rohrbiegemaschinen der E-Turn-Familie bereits vom Start weg Gutteile liefern. Zudem lassen sie sich mit Lasertube-Schneideanlagen zu All-In-One-Lösungen kombinieren.

Hohe Flexibilität beim schnellen und präzisen Biegen, das ist laut der italienischen BLM Group ein wesentliches Merkmal der Rohrbiegemaschinen aus der E-Turn-Familie. Sie eignen sich zwar für alle Biegeanwendungen, ihre Stärkte ist jedoch die Fertigung komplexer Teile. Die vier Modelle der Baureihe biegen Rohre mit Durchmessern bis 30, 35, 40 und 52 mm und führen Rechts- sowie Linksbiegungen vollelektrisch in einem Prozess aus – wahlweise mit festem oder variablem Radius.
Alle 15 Achsen der Biegemaschine werden vollelektrisch gesteuert. Be- und Entladesysteme automatisieren den gesamten Prozess. Das Programmiersystem VGP3D sowie die innovativen Software-Lösungen B_Tools und B_Right dafür sorgen, dass die Maschine vom ersten Teil an verkaufbare Werkstücke produziert. Das alles seien Gründe, weshalb Kunden das System vor allem auch dort einsetzen, wo andere Biegemaschinen längst an ihre Grenzen stoßen, so der italienische Maschinenbauer mit Deutschlandsitz in Unna.
Jeder der beiden Köpfe, die Rechts- und Linksbiegungen in einem Prozess ermöglichen, kann mit bis zu vier Werkzeugen für verschiedene feste oder variable Biegeradien ausgestattet werden. Das erlaubt verschiedene Bearbeitungen, ohne zwischendurch Werkzeuge wechseln zu müssen. Das Design der Biegeköpfe und die Schubvorrichtung bis 2000 kg erlauben komplexe Biegungen auch mit Radien kleiner als 1D bei Rohren mit Durchmessern von sechs bis 52 mm. Für jede Biegung lassen sich die Schubleistung und die Spannkraft des Werkzeugs separat einstellen. Das stellt qualitativ hochwertige Teile ohne Schönheitsfehler sicher.
Alle Bewegungen und Kräfte werden über die CNC-Steuerung mit elektrischen Achsen ausgeführt, was Genauigkeit und Wiederholbarkeit garantiert. In den Teileprogrammen werden alle Einstellparameter gespeichert. Die Maschine stellt die Werkzeuge anhand dieser Daten automatisch ein, was nicht nur bei Wiederholaufträgen die Rüstzeiten deutlich verkürzt und damit schnelle Auftragswechsel erlaubt.
Die leistungsstarke grafische Programmier-Software VGP3D mit 3D-Visualisierung – sie erstellt automatisch die Maschinenprogramme – ist ein weiteres Merkmal der E-Turn. Unmittelbar nach der Eingabe der geometrischen Daten der zu biegenden Rohre sehen die Bediener detaillierte dreidimensionale Zeichnungen der Teile, die sie produzieren. Dabei simuliert das Programm die Produktion, berechnet die realen Zykluszeiten und prüft vor Produktionsbeginn eventuelle Kollisionen. Die B_Import-Option ermöglicht den Import und die unmittelbare Verarbeitung von Dateien aus 3D-CAD-Systemen in den Formaten IGES oder STEP.
Mit der E-Turn ist es laut BLM möglich, beim Rohrbiegen ohne Ausschuss zu produzieren. Das erste gebogene Teil passe bereits. So lassen sich in der Steuerung der E-Turn mit der B_Tools-Option die elastischen Eigenschaften von Materialien speichern, um Rückstellkräfte automatisch auszugleichen. B_Right wiederum misst das Rückstellverhalten von Rohren während der Biegung und gleicht es automatisch aus. Die gemessenen Werte werden gespeichert. Das bedeutet für die Maschinenbediener höchsten Komfort und erlaubt sehr schnelle Auftragswechsel.
Die E-Turn-Biegesysteme lassen sich mit Rohrlaserschneidmaschinen der Lasertube-Familie zu All-In-One-Lösungen kombinieren. Wobei hier All-In-One für vollständig integrierte Prozesse steht, die automatisch gebogene und geschnittene Teile liefern. Die beteiligten Systeme kommunizieren über ihre Steuerungen miteinander und tauschen Produktionsdaten aus, so dass zum Beispiel die beim Biegeprozess entstehenden geometrischen Verformungen beim Laserschneiden von vornherein berücksichtigt werden.
Darüber hinaus ist die automatische Be- und Entladung fester Bestandteil der Funktionslogik, die einen unbeaufsichtigten Betrieb ermöglicht. So gibt es Ladevorrichtungen, mit denen sich die Maschine wahlweise von der linken oder der rechten Seite beladen lässt. Nach dem Biegen werden die fertigen Teile entweder in Behälter oder auf Förderbändern abgelegt.
Hinzu kommen ökologische Vorteile der E-Turn, die auch wirtschaftlich positiv zu Buche schlagen. So hat BLM bei dieser Biegemaschine den Energieverbrauch gegenüber herkömmlichen Maschinen deutlich verringert, ohne dadurch Leistung zu verlieren. Die E-Turn braucht nur dann elektrische Energie, wenn ihre Achsen bewegt werden. Da die Maschine zudem ohne hydraulische Komponenten arbeitet, sind auch keine Altöle zu entsorgen. Und auch Geräuschemissionen konnten die Konstrukteure reduzieren.
Mit ihrer Leistungsfähigkeit, ihrer Flexibilität und ihrer Präzision decken die Systeme der E-Turn-Familie vielfältige Anforderungen etlicher Industriebranchen ab: unter anderem in der Herstellung von Einrichtungsgegenständen, von Fahrzeugteilen für Fahrräder, Motorräder oder Autos sowie im Anlagenbau. (mw)


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2020
LESEN/ARCHIV
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de