Startseite » Technik » Fertigung »

Blechplatine rein – fertige Dose raus

Fertigungszelle passt sich automatisch der Auftragslage an
Blechplatine rein – fertige Dose raus

Anzeige
Blechteilefertigung | Automation und digitale Vernetzung machen es möglich: Bystronic schneidet, transportiert, biegt und sortiert Blechteile in einer vollautomatisierten Fertigungszelle.

Wie funktioniert Blechfertigung im Zeitalter von Industrie 4.0? Mit der Production Cell zeigt Bystronic vom 25. bis 29. Oktober auf der Messe Euroblech in Hannover (Halle 12, Stand A66) ein Konzept dazu. Die vernetzte Fertigungslösung fürs Schneiden und Biegen von Blechprodukten stellt den nächsten Schritt der Schweizer in Richtung Automation und prozessübergreifende Lösungen dar. Verarbeiten kann die Zelle Blechprodukte in großen Serien ebenso wie im kleinen Rahmen und sie passt sich wechselnden Auftragslagen flexibel an. Möglich wird diese Verknüpfung durch den modularen Aufbau der integrierten Systeme und der Software.

Etwas außerhalb der Production Cell leuchtet in Hannover eine Wand mit zahlreichen Bildschirmen, das ByCockpit. Hier laufen alle Informationen der Produktion zusammen. Die Besucher können jeden Arbeitsschritt verfolgen: Wie weit ist die Bearbeitung der Schneidteile auf dem Laser? Läuft Auftrag X bereits an der Biegestation? Wann steht die nächste Wartung an? Und schließlich die wichtigste Frage: Wann liegen die fertigen Teile sauber sortiert zum Ausliefern bereit?
Die Informationen auf den Bildschirmen entstehen aus Echtzeitdaten, die Sensoren und Videosysteme von den einzelnen Bearbeitungsstationen übertragen. Dieses stationäre ByCockpit soll künftig durch eine mobile Version erweitert werden. Damit können Anwender das System auch auf mobilen Endgeräten starten und beispielsweise sehen, ob ihre Fertigung im Zeitplan liegt, ob alle integrierten Systeme optimal ausgelastet sind oder wie lange das Rohmaterial im Lager noch reicht.
Das Herzstück der Production Cell ist die Faserlaser-Schneidanlage ByStar Fiber 3015. Sie schneidet, was aufliegt – von Edelstahl über Aluminium und Baustahl bis hin zu Buntmetallen. Und all das von dünn bis dick. Im Inneren der ByStar Fiber steckt das nächste Highlight: Die Besonderheit am neuen Schneidkopf ist die Funktion Spot Control. Je nach Blechdicke und Material passt sie den Fokuspunkt des Laserstrahls exakt an – vollautomatisch, ohne Bedienereingriff.
Direkt vernetzt mit der ByStar Fiber ist das neue Be- und Entladesystem ByTrans Cross. Es bewegt den gesamten Materialfluss rund ums Laserschneiden. Dazu führt es die nötigen Rohbleche heran und räumt den Wechseltisch der Faserlaseranlage nach dem Schneiden wieder ab. Für einen kompletten Be- und Entladezyklus benötigt das System nur 60 s. Es ist modular aufgebaut und kann so in verschiedene Fertigungslandschaften integriert werden. Der Einsatz innerhalb der Production Cell ist nur eine von vielen Möglichkeiten. Hier ist das Ladesystem an ein Materiallager angebunden, das Rohmaterial und auch fertige Schneidteile aufnimmt. Als Stand-Alone-Lösung, etwa mit zwei optionalen Kassetten, versorgt ByTrans Cross den Laser ohne Lageranbindung mit Rohblechen in verschiedenen Dicken.
Nach dem Scheiden und Abräumen werden die Scheidteile in der Biegestation abgekantet. Auch dieser Prozessschritt ist in die Production Cell integriert. Hinter dem Materiallager wartet dazu eine Xpert 150 Abkantpresse in einer vollautomatisierten Biegestation. Die Scheidteile fließen vom Laser über das Materiallager und wandern auf eine Ablage zum Biegen. Ein Roboter greift die Teile einzeln auf, dreht sie in die richtige Position und führt sie zum Biegen an die Xpert. Dazu ist der Roboter mit einem 7-achsigen Arm ausgestattet, der ihm eine hohe Wendigkeit verleiht. Bewegen kann er bis zu 270 kg schwere Teile. Je nach anstehendem Teil startet das passende Biegeprogramm automatisch. Die Robotik ist nahtlos in die Steuerung der Biegeabläufe integriert. Auch das Einrüsten der Abkantpresse mit Biegewerkzeugen erledigt der Roboter automatisch. Dazu holt er aus dem Werkzeugmagazin die jeweils nötigen Unter- und Oberwerkzeuge, um sie an der Xpert einzusetzen. Das Werkzeugmagazin ist jederzeit erweiterbar. Nach dem Biegen sortiert der Roboter die fertigen Teile auf einzelne Ablageplätze. Alles was der Anwender noch zu tun hätte: verpacken, etikettieren und ausliefern.
Im Zusammenhang mit der Production Cell stellt Bystronic die erweiterte Version des Plant Managers vor. Das Software-Modul erfasst neben Schneidprozessen nun auch das Biegen und wird damit zum ultimativen Planungstool. Die Software unterstützt Anwender schon beim Erstellen optimaler Schneidpläne und Biegeprogramme. Die Bearbeitungsabfolge wird so sortiert, dass der Umrüstaufwand möglichst gering ist. Bei Auftragslagen, die wechselnde Werkzeugkonfigurationen erfordern, reduziert das die Nebenzeiten.
Wenn alle Teile schließlich fertig geschnitten und gebogen zum Ausliefern bereitliegen, sendet der Plant Manager eine Meldung ans ByCockpit oder das ERP-System des Anwenders. Die Versandabteilung weiss dann: Auftrag fertig, Auslieferung kann starten. (mw)
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de