Startseite » Technik » Fertigung »

Die Fertigung korrigiert sich selbst

Implementierung von Technologien der Selbstoptimierung in Umformprozesse
Die Fertigung korrigiert sich selbst

Fertigungsprozess Stanz-Biegen Bild: Weidmüller
Wegen steigender Kundenansprüche müssen Produkte und Produktionssysteme immer mehr Funktionen integrieren. Dadurch ergeben sich hohe Anforderungen an die einzelnen Komponenten und deren Zusammenspiel. Dies stellt die Hersteller vor große Herausforderungen.

Zum einen müssen sie hohe Qualität und Genauigkeit der oft sehr kleinen Teile gewährleisten, die in großen Stückzahlen produziert werden, zum anderen die Produktionskosten niedrig halten, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei gilt generell: Eine Steigerung der Ressourceneffizienz im Hinblick auf Energie, Werkstoffe und Maschinenverfügbarkeit ist anzustreben. In Umformverfahren, wie dem Stanz-Biegen von elektrischer Verbindungstechnik oder dem Walzprofilieren von Führungsschienen für Möbel, ergibt sich ein großes Optimierungspotenzial, um die Genauigkeit der Teile wirtschaftlich zu gewährleisten und den Ausschuss zu minimieren. Dies kann erreicht werden, indem die Maschinen Abweichungen im Prozess und in den Werkstoffen eigenständig erkennen und sich selbst korrigieren.

Ziel eines Forschungsprojekts von Weidmüller ist die Implementierung von Technologien der Selbstoptimierung in Umformprozesse, wie das Stanz-Biegen. Die Schwerpunkte liegen auf der Ressourceneffizienz, der Prozesssicherheit sowie der Produktivität der Maschinen. Dazu wird in bisher rein mechanisch gesteuerte Werkzeuge und Maschinen Messtechnik integriert, die Schwankungen in der Fertigung erfasst. Eine intelligente Steuerung mit Algorithmen zur Selbstkorrektur sorgt für eine kontinuierliche Einhaltung der Produktanforderungen. Die Projektergebnisse werden in seriennahe Prototypen implementiert, um die Funktionalität nachzuweisen. Durch den Innovationssprung von mechanischen zu selbstkorrigierenden Umformprozessen solldie Produktivität und damit die Ressourceneffizienz des Stanz-Biegens und des Walzprofilierens deutlich gesteigert werden.
Weidmüller, Detmold, Tel. (05231) 1428-0
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de