Industrie 4.0: DMG Mori bringt die digitale Fabrik zur EMO

EMO 2017: Industrie 4.0

DMG Mori bringt die digitale Fabrik zur EMO

03.jpg
Mit der Celos-App Condition Performance Monitor lassen sich Sensoren an allen neuralgischen Punkten einer Maschine überwachen. Bild: DMG Mori
Anzeige
Path of Digitization: Als Leitbild zeigt DMG Mori mit Software- und Daten-basierenden Produkten und Services auf der EMO den Weg in die Zukunft der Digital Factory. Dabei werden auch markenfremde Maschinen eingebunden.

Der digitale Wandel erfolgt auch im Werkzeugmaschinenbau mit zunehmender Dynamik. DMG Mori verfolgt mit Celos und dem Path of Digitization eine durchgängige Strategie und präsentiert zur EMO erstmals durchgängig datenbasierte Workflows für die Fertigung. In Hannover wird ein adaptives Planungstool für die dezentrale Fertigungssteuerung vorgestellt.

Mit Digital Tooling zeigt DMG Mori einen durchgängigen Workflow für das Toolmanagement von der Cloud über CAM und Simulation bis zur CNC-Steuerung. Mit dem neuen ProTab wird ein mobiles Benutzerinterface präsentiert, das die Celos Welt erstmals sowohl für Wettbewerbsprodukte und Maschinen aus anderen Technologiebereichen, als auch für manuelle Arbeitsplätze innerhalb der Prozesskette öffnet. Die neue NetBox erschließt die barrierefreie Integration der Maschinen in übergeordnete Netzwerkstrukturen – bis hin zur sicheren Dateninteraktion über Cloud-Plattformen und das Internet der Dinge. Celos entwickelt sich damit von der APP-basierten Steuerungs- und Bedienoberfläche zu einer datenbasierten Planungs- und Steuerungsplattform für die digitale Produktion.

DMG Mori verfolgt darüber hinaus das Ziel, dass künftig jede Maschine aus dem Portfolio mit einer Automatisierung ausgestattet werden kann. Das Angebot umfasst sowohl das PH 150 Paletten-Handling, als auch das WH 3 Werkstück-Handling – beide werden im neuen Vertico-Design vorgestellt. Zudem ergänzt Robo2Go das Portfolio als flexible Roboterautomation für eine Reihe von Drehmaschinen.

Komplexe 3D-Bauteile

DMG Mori ergänzt außerdem das Produktportfolio im Additive Manufacturing: Während Lasertec 3D hybrid das Laserauftragsschweißen mittels Pulverdüse mit dem 5-Achs-Fräsen kombiniert, steht Lasertec SLM für das selektive Laserschmelzen im Pulverbett. Aber auch in der klassischen spanenden Bearbeitung ist man gefordert, immer wirtschaftlichere CNC-Lösungen zu konzipieren. Um das zu schaffen, entwickelt und realisiert der Werkzeugmaschinenhersteller für die Branchen Aerospace, Automotive, Die & Mold und Medical in seinen Technology Centern ganzheitliche und anwendungsspezifische Turnkey-Lösungen. Experten von DMG Mori werden frühzeitig in die Entwicklung der Kundenprojekte eingebunden.

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 3
Ausgabe
3.2019
LESEN
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de