Startseite » Technik » Fertigung »

Fertigungswelt freut sich auf persönliche Gespräche auf der EMO in Mailand

Fertigungstechnik
Fertigungswelt freut sich auf persönliche Kontakte auf der EMO in Mailand

Nach der langen, Corona-bedingten Messepause freuen sich die Mitglieder der Fertigungswelt, sich endlich wieder persönlichen treffen zu können. Die EMO Milano bietet reichlich Gelegenheit, zukunftsweisende Lösungen für Fertigungsprobleme im direkten Gespräch zu diskutieren.

» Mona Willrett, Redakteurin Industrieanzeiger

Unter dem Motto „Die magische Welt der Metallindustrie“ findet vom 4. bis zum 9. Oktober 2021 die EMO Milano statt. „Die Erwartungen der Branchenakteure sind hoch“, sagt EMO-Generalkommissar Luigi Galdabini. Die Fertigungswelt wolle nach der langen, Pandemie-bedingten Messepause endlich wieder zur Normalität zurückzukehren und persönliche Kontakte pflegen. Die Vorzeichen dafür stehen gut. Die Weltleitmesse der Metallbearbeitung findet vom in einem Umfeld der Zuversicht und des Optimismus statt. Laut Barbara Colombo werde das laufende Jahr bei den italienischen Werkzeugmaschinenherstellern von einer neuen Grundstimmung bestimmt. Die Ucimu-Präsidentin sagt, sie erlebe ein Klima wachsenden Vertrauens innerhalb der italienischen Unternehmen, das sich Monat für Monat festige und auf der Weltleitmesse für Metallbearbeitung einen Höhepunkt finden werde.

Gute Geschäfte für italienische und deutsche Maschinenbauer

Die italienischen Werkzeugmaschinenhersteller verzeichneten im ersten Halbjahr 2021 gut 88 % mehr Aufträge als im Vergleichszeitraum 2020. Damals brachen die Geschäfte infolge der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Reisebeschränkungen massiv ein. Dank der erfreulich guten zweiten Jahreshälfte konnte das Produktionsminus in Italien im Gesamtjahr 2020 auf 20 % begrenzt werden. Für die ersten sechs Monate 2021 meldet Ucimu – Sistemi per Produrre, der italienische Werkzeugmaschinen-Verband und Organisator der EMO Milano, eine Steigerung des Produktionsvolumens um 11 %.

Auch die deutschen Werkzeugmaschinen-Hersteller konnten im ersten Halbjahr 2021 57 % mehr Bestellungen verzeichnen als im Vergleichszeitraum. „Die Branche hat den Turnaround mit erheblich mehr Dynamik geschafft als ursprünglich angenommen“, sagt Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des Vereins Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW). Die sehr hohen Zuwachsraten müsse man allerdings in Relation zu den schwachen Vergleichswerten des Corona-Jahres 2020 sehen. Dennoch habe sich das Auftragsvolumen spürbar erholt und liege nur noch leicht unter dem Vor-Corona-Niveau von 2019. Als Folge hat der deutsche Branchenverband seine Prognose für das Produktionswachstum seit dem Frühjahr um zwei Punkte auf 8 % erhöht. Damit läge das Produktionsvolumen im laufenden Jahr bei 13,2 Mrd. Euro. „Bis zum Top-Ergebnis der Jahre 2018/2019 bleibt allerdings noch eine Wegstrecke zurückzulegen“, gibt Schäfer zu bedenken. Damals hatte die Branche ein Ergebnis von 17 Mrd. Euro erzielt.

Nachholbedarf sorgt für Optimismus

Einen Teil dieser Wegstrecke wollen die Anbieter von Fertigungslösungen auf der EMO Milano zurücklegen. Sowohl Colombo als auch Schäfer gehen davon aus, dass sich die optimistische Stimmung auf der Messe bestätigen wird. Nach fast zwei Jahren ohne bedeutende Messen und mit eingeschränkten Investitionen sehen sie einen Nachholbedarf bei den Kunden, auf die in Mailand spannende Angebote und neue Lösungen für ihre Fertigungsprobleme warten.

Automatisierung und Digitalisierung sind große Leitthemen

Die EMO, die in diesem Jahr turnusgemäß auf dem Messegelände Fieramilano in Rho bei Mailand stattfindet, präsentiert in ihrer diesjährigen Ausgabe einige technologische Leitthemen: Neben vorausschauender Wartung, Lösungen für die vernetzte Fabrik und Remote Services sowie Sensorik und Datenanalyse, gehören auch kollaborative Robotik, Automatisierung und KI dazu. Anlässlich der Messe verwandelt sich das Gelände zur größten Digitalfabrik die hier jemals eingerichtet wurde.

Spannende Neuheiten werden die Besucher auch von der Umati-Community erleben. Sie will die Basis dafür schaffen, verschiedene OPC UA-Spezifikationen so zu verknüpfen, dass der Nutzer Maschinen und Anlagen der unterschiedlichsten Produktsegmente möglichst einfach in ein Gesamtsystem einbinden kann. Neben einem umfangreichen Show-Case, der die Möglichkeiten und Potenziale von Umati demonstriert, werden auf der Messe auch erste Produkte verfügbar sein, die die im Herbst 2020 veröffentlichte erste Version der OPC UA-Specification for Machine Tools berücksichtigen.

Umformtechnik 2021 stärker auf der EMO präsent

In den letzten Jahren lag der Schwerpunkt bei der EMO eindeutig bei den spanenden Fertigungsverfahren und deren Umfeld. Nach der langen Messepause nutzen 2021 aber auch zahlreiche italienische Hersteller aus den Bereichen Umform- und Lasertechnik die Branchenschau als Schaufenster für ihre Produkte und Angebote. Mit ihrer Teilnahme wollten die italienischen Anbieter von Umform- und Bleckbearbeitungstechnik der internationalen Fachwelt ihre Stärke und Dynamik demonstrieren“, sagt Filippo Gasparini, Vizepräsident des Ucimu.

Trotz Corona-Unsicherheiten erfreuliche Teilnehmerzahlen

Nachdem lange Zeit unsicher war, ob die Pandemiebedingungen eine große Leitmesse zulassen würden, hatten bereits Mitte Juni 2021 über 600 Aussteller ihr Kommen zugesagt. Deutschland ist mit über 100 Ausstellern das am zweitstärksten vertretene Land nach Italien. Aber auch aus China und Korea erwarten die Organisatoren viele Teilnehmer. Diese erfreuliche Resonanz sei auch der umfassenden Medienkampagne zu verdanken, die ICE, die Italienische Agentur für Außenhandel, zusammen mit dem italienischen Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit (MAECI) geschaltet hat, um die Aufmerksamkeit des internationalen Fachpublikums zu gewinnen.

Die Organisation der EMO wird vom Cecimo, dem europäischen Verband der Werkzeugmaschinenindustrie, an die Landesverbände VDW und Ucimu vergeben, die jeweils die Messen in Hannover beziehungsweise in Mailand organisieren. Unter dem Dach des Cecimo sind 15 nationale Verbände und 1.500 Werkzeugmaschinenhersteller organisiert. 2023 und 2025 findet die Weltleitmesse in Deutschland, 2027 trifft sich die Fertigungswelt wieder in Italien.

Kontakt:
EMO Milano 2021
C/O CEU-Centro Esposizioni Ucimu SPA
Viale Fulvio Testi 128
20092 Cinisello Balsamo (Mailand)
Italien
Tel. +39 0226255.860
info@emo-milan.com
www.emo-milano.com


Sicherheitsregeln

Während der EMO Milano 2021 gelten die Sicherheitsregeln der Fiera Milano. Demnach wird beim Betreten des Messegeländes die Körpertemperatur jedes Besuchers gemessen. Auf dem Gelände gelten die 3G-Regel sowie eine generelle Maskenpflicht. Zudem muss ein Abstand von mindestens 1 m zu anderen Personen eingehalten werden. An den Garderoben werden die Kleidungsstücke in speziellen Kleidersäcken aufbewahrt. Weitere Informationen unter:

www.fieramilano.it/safetogether/


EMO in Kürze

Die EMO, Weltleitmesse für Werkzeugmaschinen und Metallbearbeitung, findet immer in den ungeraden Jahren und im Wechsel zwischen Hannover und Mailand statt. 2021 ist turnusgemäß wieder Mailand der Austragungsort.

Termin: 4. bis 9. Oktober 2021

Ort: Messegelände Fieramilano Rho

Organisation: Ucimu – Sistemi per Produrre

Weitere Infos: www.emo-milano.com

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de