Startseite » Technik » Fertigung »

Flexibles Präzisionsfutter hat unterschiedliche Rohrtools beim Schleifen sicher im Griff

Spannfutter für Rohwerkzeuge
Flexibles Präzisionsfutter hat unterschiedliche Rohrtools beim Schleifen sicher im Griff

Das hochgenaue Prismenspannfutter Prismo von Schunk hält Werkzeuge unterschiedlicher Schaftdurchmesser beim Schleifen sicher fest. Eine dreifache Prismenspannung sorgt dafür, dass das Futter sämtliche Schaftdurchmesser zwischen 5 und 20 mm hochpräzise spannt. Mit seinem variablen Spanndurchmesser, einer dreifachen Prismenführung sowie ineinander verzahnten Spannbacken erreicht die flexibel einsetzbare Aufnahme eine hohe Wiederholgenauigkeit – die Toleranz liegt unter 0,005 mm – und verhindert Taumelschlag fast komplett. Das Spannfutter erfüllt damit wesentliche Voraussetzungen für die automatisierte Fertigung selbst kleiner Lose.

Jede der fünf Spannbacken wird von einem erodierten Doppelprisma geführt. Ein drittes Prisma ist auf die Spannfläche erodiert, die direkt am Werkzeugschaft anliegt. So passt sich das Spannmittel immer exakt an den jeweiligen Werkzeugdurchmesser an – ein deutlicher Unterschied zu herkömmlichen Lösungen, bei denen die Spannfläche nur rund geschliffen ist. Selbst Einlippenbohrer und Werkzeuge mit Drall können in den Futtern präzise bearbeitet werden. Beim Spannen verzahnen sich die fünf hartstoffbeschichteten Spannbacken ineinander.
Der konstruktive Aufbau, die Grundhülse sowie die robuste Bauweise verleihen dem Futter eine ausgesprochen hohe Steifigkeit. Zudem vermindern die stabilen Führungen ein Aufschwingen der Schleifscheiben. Bei einer Ausspannlänge von 2,5xD und einem Werkzeugdurchmesser von 20 mm gewährleistet das Prismenspannfutter eine Spannwiederholgenauigkeit unter 0,005 mm. Um Verschmutzungen zu verhindern und die hohe Präzision dauerhaft zu erhalten, wird Prismo im Schleifbetrieb mit gereinigtem Öl gespült.
Unabhängig davon, welcher Werkzeugdurchmesser bearbeitet wird, bleibt die X-Achse des Schleiffutters unverändert. Alle Backen verharren also auf der identischen axialen Position. Aufwändige Zusatzprogrammierungen und die Gefahr eines Crashs wegen einer nicht berücksichtigten Verschiebung der X-Achse gehören damit der Vergangenheit an.
Schunk, Lauffen, Tel. (07133) 103-0
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de