Startseite » Technik » Fertigung »

Geringes Gewicht erleichtert die Arbeit

Spanntechnik: Hainbuch stellt neue Leichtbauspanner aus Carbon vor
Geringes Gewicht erleichtert die Arbeit

Die CFK-Spannmittel (vorn) sind um bis zu zwei Drittel leichter als die Standardausführung. Beim manuell betätigten Spannstock Manok ist zudem die Störkontur deutlich kleiner Bild: Hainbuch
Anzeige
Stabil, steif und leicht – das sind wesentlichen Eigenschaften der Carbon-Spannsysteme von Hainbuch.

Ein weiteres Beispiel, wie sich die Energieeffizienz von Fertigungsprozessen steigern lässt, zeigt die Marbacher Hainbuch GmbH auf der Metav erstmals öffentlich: Zu den Vorteilen der neuen Leichtbauspannsysteme aus Carbon zählen neben dem geringeren Energieverbrauch auch eine höhere Produktivität und eine geringere Belastung des Maschinenantriebs.

Dank des Werkstoffs sind die CFK-Spannmittel um bis zu zwei Drittel leichter als die Standardausführungen und bei identischen Spannkraftwerten noch fester und steifer. Unterschiede gebe es auch beim Dämpfungsverhalten, das tendenziell besser sei als bei konventionellen Futtern, sagt Olivier Löbert, Teamleiter Produktmanagement bei Hainbuch. Besonders interessant seien die Futter für jene Märkte, die von hohen Maschinenstundensätzen sowie Lohn- und Energiekosten geprägt sind – derzeit vor allem Europa. Aus Sicht der Anwendung spielt das Leichtbaufutter seine Stärken insbesondere bei dynamischen Drehoperationen aus.
Das kraftbetätigte TOPlus- und das handbetätige Torok-Spannfutter eröffnen in der Leichtbau-Variante die neue Produktreihe im Werkzeugmaschinenbereich. Anwender dürfen sich nicht nur über eine schnellere Beschleunigung und Verzögerung der Maschinenspindel freuen. Aufgrund der kürzeren Maschinentaktzeiten erhöht sich auch die Produktivität. Gleichzeitig ist der Energieverbrauch infolge des geringen Gewichts niedrig und die Rüstfreundlichkeit hoch. Zudem wird der Maschinenantrieb deutlich entlastet. Und das bei erhöhter Festigkeit und Steifigkeit.
Für den Einsatz auf Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren mit geringem Beladegewicht ist die Light-Version des manuell betätigten Spannstocks Manok plus gedacht. Ein Aluminium-Flansch verhilft auch ihm – in Verbindung mit dem CFK-Grundaufbau – zu einer Gewichtsreduktion von rund zwei Dritteln gegenüber der Standardversion. Zudem minimiert die Leichtbau-Variante die Störkontur um ein Vielfaches.
Durch ihr geringes Gewicht und die hohe Steifigkeit kamen Teile aus CFK bisher vor allem in der Raumfahrttechnik und in Hochleistungssportarten zum Einsatz. Jetzt hat Hainbuch die Vorzüge des Leichtbauwerkstoffs entdeckt und für seine Zwecke optimiert. Über einen Zeitraum von zwei Jahren hat sich der Marbacher Spannmittelhersteller das notwendige Wissen erarbeitet und stellt die Carbon-Körper im eigenen Haus her. Neben dem Know-how-Schutz führt Löbert hier auch Sicherheitsaspekte an, „denn alle Lagen des Gewebes müssen richtig verlegt sein“.
Außer den Leichtbau-Futtern präsentieren die Marbacher einen neuen Elektrospanner, mit dessen Hilfe sich die Spannkräfte auch während der Bearbeitung verändern und anpassen lassen.
Hainbuch, Marbach/N.,
Tel. (07144) 907-0,
Halle 9, Stand B03
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de