Drahtbearbeitung: Neue Lösungen fürs Biegen und Schweißen

Jedem Eimer seinen Bügel

Anzeige
Ein Stanz-Biegeautomat mit einer Werkzeuglösung zum Biegen von Drahtteilen steht im Zentrum des Messeauftritts von Bihler. Zu den Stärken des dynamischen Fertigungssystems gehört die einfache Umrüstbarkeit. Auf einem Grundwerkzeug lassen sich die unterschiedlichsten Teile fertigen.

Mit dem Stanz-Biegeautomaten GRM 80E präsentiert die Otto Bihler GmbH & Co. KG (Halle 10, Stand F18) auch ein komplettes Werkzeugsystem. Die leistungsstarke Lösung aus Halblech fertigt in Düsseldorf zu Demozwecken Drahtbügel für Metall-Eimer – mit einer Ausbringung von 200 Teilen in der Minute. Dazu führt der hochdynamische NC-Radialzangenvorschub RZV 2 unlegierten Baustahldraht mit 3,3 mm Durchmesser direkt vom Coil der Maschine zu. Zu dem Stärken des Vorschubs gehören die hohe Positioniergenauigkeit von ± 0,02 mm, das schnelle Umstellen auf verschiedene Einzugslängen sowie das automatische Nachregulieren bei verschiedenen Durchmessern. Im folgenden Arbeitsschritt trennt ein stufenlos einstellbares Werkzeug den Draht zur Weiterverarbeitung im Biegewerkzeug.

Der Vorteil der Werkzeugtechnologie: Auf einem Grundwerkzeug lassen sich verschiedenste Teiletypen mit unterschiedlichen Geometrien fertigen. Bei verschiedenen Varianten müssen einzig die Aktivteile ausgetauscht werden. Umrüstarbeiten sind so schnell erledigt und ein Kurvenscheibensatz deckt alle Bügeltypen ab. Das spart ebenso Zeit wie Kosten. Das Biegewerkzeug selbst ist sehr übersichtlich aufgebaut und leicht zugänglich. Es besteht aus drei übereinander liegenden Ebenen – Einschieben des Drahts mit Vorschub-Absicherung, Vorbiegen und Endbiegen.
Neben dieser Werkzeuglösung präsentiert Bihler das neue Kontakt-Schweißgerät D1 Quickchange. Wie der Name schon sagt, erlaubt es Umrüsten in Minutenschnelle. Anwender profitieren von kurzen Stillstandszeiten und maximaler Verfügbarkeit der Maschine. Möglich macht dies das einfache Handling des Geräts. So reicht es auch hier, bei Umrüstvorgängen die applikationsspezifischen Aktivteile zu tauschen. Das Gerät muss nicht zerlegt werden und zeitaufwändige Einstellarbeiten an der Maschine entfallen durch voreingestellte Elektroden-Baugruppen.
Das kompakte Schweißgerät ist leicht in entsprechende Fertigungslösungen auf Stanz-Biegeautomaten, Pressen oder Transferstraßen zu integrieren. Die Abmessungen sind identisch mit denen der Vorgängermodelle D1 M und D1 E. Runddraht mit Durchmessern von 0,2 bis 2 mm und Profilband mit bis zu 3 mm Länge, 3 mm Breite und 0,8 mm Dicke lassen sich präzise verschweißen. hw
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 21
Ausgabe
21.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de