Startseite » Technik » Fertigung »

Komplexe Montage verlängert Zykluszeit nicht

Drehwürfelwerkzeug: Außen liegende Montageeinheiten reduzieren die Komplexität
Komplexe Montage verlängert Zykluszeit nicht

Im Vergleich zur gängigen Würfeltechnik bietet das TIM-Werkzeug deutliche Vorteile bei kürzeren Produktlaufzeiten. Designanpassungen sind deutlich einfacher zu realisieren: Bild: Zahoransky
Anzeige
Beim TIM-Werkzeug ermöglichen außerhalb liegende Montageplatten anspruchsvolle Montagevorgänge ohne die Maschinenzykluszeit zu verlängern. Aufgrund der reduzierten Komplexität reduziert sich die Amortisationszeit.

Das TIM-Stack Mould-Werkzeug (Total Integrated Manufacturing) besteht aus zwei Werkzeugseiten mit mittig liegendem Drehwürfel. Damit lassen sich zwei unterschiedliche Teile auf einem Werkzeug herstellen.

Das Pfiffige am System sind die beiden außerhalb des Werkzeugs liegenden Montageplatten. Diese ermöglichen auf einfache Weise, komplexe Montagevorgänge extern abzuarbeiten, ohne die Maschinenzykluszeit zu verlängern. Das Montagehandling kann so platziert werden, wie es am günstigsten ist. Die Umsetzung unterschiedlichster Montagevorgänge ist unabhängig vom Werkzeugablauf leicht und kostengünstig realisierbar. Der Würfel selbst dreht sich alternierend einmal rechts, einmal links um je 90 ° und übergibt nach jedem Einspritzvorgang die Spritzlinge an eine der beiden Montageeinheiten. Dabei werden die auf der zweiten Station gespritzten Teile (Teil II) mit den bereits auf der Montageplatte befindlichen (Teil I) mechanisch verbunden. Die Montageplatten können je nach Bedarf in verschiedenen Ebenen bewegt werden. Mögliche Bewegungsabläufe sind zum Beispiel:
  • in X-Y-Achse verschieben,
  • um 180° drehen, montieren, auswerfen,
  • drehen, montieren, prüfen, auswerfen,
  • montieren, mit weiterem externem Teil bestücken, prüfen, auswerfen.
Im Gegensatz zur gängigen Würfeltechnik ist die Komplexität des Werkzeugs aufgrund der außen liegenden Montageeinheiten stark vereinfacht. Somit amortisiert es sich nach wesentlich kürzeren Produktionslaufzeiten.
Zahoransky Formenbau, Freiburg,
Halle A7, Stand 7303 (c/o Krauss-Maffei)
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de