Startseite » Technik » Fertigung »

Maximale Effizienz in der Eimer-Produktion

Wittmann Battenfeld glänzt mit neuen Spritzgieß-Großmaschinen
Maximale Effizienz in der Eimer-Produktion

Als Messe-Highlights rückt Wittmann Battenfeld seine kompakten Großmaschinen ins Rampenlicht, darunter die neue MacroPower 1500 und die hybride MacroPower E 450.

Die Wittmann-Gruppe präsentiert sich auf der K in Düsseldorf auf zwei Ständen – eine Erinnerung daran, dass sie aus zwei Marken hervorgegangen ist, einem Peripherie- und einem Spritzgießmaschinenhersteller: Die Roboter und Peripheriegeräte von Wittmann Kunststoffgeräte werden in Halle 10 zu sehen sein, die Maschinen von Wittmann Battenfeld in Halle 16.

Das Highlight der Produktvorstellung auf der K ist die neue MacroPower 1500. Mit ihr umfasst die Großmaschinenserie MacroPower sechs Baugrößen im Schließkraftbereich von 4000 bis 16 000 kN. Die MacroPower 1500 glänzt durch ihr platzsparendes Design und die Möglichkeit des Werkzeugeinbaus von der Seite – Faktoren, die bei Anlagen dieser Größe eine große Rolle spielen, wie es aus Kottingbrunn heißt. Das Holmstichmaß 1600 x 1250 mm bietet viel Platz für den Werkzeugeinbau. Modulare Einbauhöhenmaße und Öffnungswege ermöglichen eine anwendungsoptimierte Konfiguration.
Die auf der Messe gezeigte MacroPower 1500/8800 ist mit ServoPower-Technologie ausgerüstet. Im Werkzeug des österreichischen Formenbauers IFW wird ein Bodenschacht aus PP gefertigt. Mit P/Q-Ventilen versehene Kernzüge realisieren die vier Abzweigungsöffnungen. Das Entformen erfolgt mit „Kernzugzwischenstopp“ in der Öffnungsbewegung. Die Teile entnimmt ein Wittmann-Roboter W853 und legt sie gestapelt ab.
Als weitere Besonderheit zeigt Wittmann Battenfeld eine MacroPower E 450/2250 Hybrid im Einsatz. Sie operiert mit einer servohydraulischen 2-Platten-Schließeinheit und einem vollelektrischen Spritzaggregat. Durch diese Kombination verwirklicht die Großmaschine „auf kleinstmöglicher Stellfläche“ hohe Präzision und Energieeffizienz bei Einspritzgeschwindigkeiten von bis zu 450 mm/s, so heißt es.
In Düsseldorf produziert sie Eimer im IML-Verfahren. Dazu ist sie mit einem Hochleistungswerkzeug von Abate (Italien) und einer IML-Anlage von Wittmann, einer TW842 UHS Top-Entry, ausgestattet: Der IML-Roboter entnimmt Banderole-Labels vom vertikal angeordneten Labelmagazin und führt diese in die Kavität auf der festen Formhälfte ein. Zur Minimierung der Zykluszeit erfolgt das Entnehmen der fertigen Eimer und das Einlegen der Labels zeitgleich.
Wittmann Battenfeld, Kottingbrunn/Österreich und Meinerzhagen, Tel. (02354) 72-0, Halle 16, Stand D22
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de