Startseite » Technik » Fertigung »

Neue Themen und neuer Auftritt

Fertigung
Neue Themen und neuer Auftritt

„Zwischen dem Kernbereich der Metav und den vier Areas ergeben sich zahlreiche Synergien“, sagte Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des Metav-Veranstalters VDW. Bild: Industrieanzeiger
Anzeige
Der VDW stellt sein Konzept vor, das der Metallbearbeitungsmesse Metav neuen Schwung verleihen soll. Vier Themen-Areas ergänzen den Kernbereich ab 2016.

„Wir sind überzeugt, dass die inhaltliche Schärfung einerseits und die Erweiterung des Messeprofils andererseits allen Ausstellern zu Gute kommt“, sagte Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des Metav-Veranstalters VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) bei der Vorstellung des neuen Messekonzepts. Das Ziel sei es, weitere Aussteller- und Besuchergruppen an die Düsseldorfer Metallbearbeitungsschau zu binden und dieser ein neues Image zu geben.

Die Metav 2016 findet vom 23. bis 27. Februar statt. Ihr Kernbereich rund um die Themen Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme, Präzisionswerkzeuge, automatisierter Materialfluss, Computertechnologie, Industrieelektronik und Zubehör wird erweitert. Vier ergänzende Themen werden ab 2016 fest und dauerhaft integriert und in so genannten Areas mit eigener Nomenklatur abgebildet: die Moulding Area, die Quality Area, die Rapid Area und die Medical Area.
Mit der Moulding Area erhält der Werkzeug- und Formenbau eine neue Plattform in Nordrhein-Westfalen und den angrenzenden Märkten. Damit tritt der VDW nach eigener Aussage in den Wettbewerb zur Frankfurter Euromold. Dort sind viele Aussteller unzufrieden und suchen nach neuen Präsentationsmöglichkeiten. Als Konsequenz daraus entstand bereits die Stuttgarter Moulding Expo, die im Mai 2015 Premiere feiert. Gemeinsam – und im Wechsel der geraden (Düsseldorf) und ungeraden (Stuttgart) Jahre – sollen die beiden Messen der Branche eine komplette Marktabdeckung nördlich und südlich der Mainlinie bieten.
Ebenfalls als regionale Präsentationsplattform ist die Quality Area gedacht. Die sei von den Messtechnikherstellern bislang vermisst worden, so Schäfer. Auf dem Gebiet additive Fertigung sind einige traditionelle Metav-Aussteller bereits aktiv und integrieren entsprechende Verfahren in ihre Maschinen. Die Rapid Area soll ihnen ein passendes Forum bieten und neue Aussteller anlocken. Und auch aus der Medizintechnik erwarten sich die Messemacher durch die Medical Area Wachstumspotenziale. „Zwischen dem Kernbereich und den Themen der vier Areas ergeben sich zahlreiche Synergien“, sagte VDW-Geschäftsführer Schäfer.
Begleitet wird das Konzept von einem neuen Corporate Design der Messe. In die Jahreszahl des neuen Logos integriert ist ein Power-Knopf und das neue Messe-Motto lautet: „Power your Business“. Das Key-Visual setzt sich zusammen aus dem Logo, der Kernbotschaft, dem neuen Metav-Gesicht und den vier Area-Themen. (hw) •
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 11
Ausgabe
11.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de