Startseite » Technik » Fertigung »

Planung bringt Sauberkeit

Industrielle Teilereinigung im Produktionsprozess
Planung bringt Sauberkeit

Reinigung mit Kohlenwasserstoff und Rückbefettung mit Korrosionsschutz, abgestimmt auf die mechanische Fertigung und die Anforderungen der Endabnehmer Bild: Bantleon
Das passende Reinigungsverfahren innerhalb des Produktionsprozesses trägt wesentlich zur Wirtschaftlichkeit und Teilequalität bei. Doch selbst funktionierende Lösungen bieten meist noch Potenzial, um die Effizienz zu steigern.

„Wir sind in der Lage, Kunden mit sämtlichen Bearbeitungsmedien zu versorgen“, sagt Kerstin Zübert, Anwendungstechnikerin mit dem Schwerpunkt Reinigung und Korrosionsschutz bei der Hermann Bantleon GmbH in Ulm. „Und wir bringen die entsprechenden Kenntnisse über diese Medien sowie mögliche Wechselwirkungen mit.“ Als weitere Stärke sieht sie die enge Zusammenarbeit mit Kunden und vielen Anlagenherstellern.

Die Oberflächenbeschaffenheit von Bauteilen ist eine wichtige Größe. Sie steuert die Korrosions- und Verschleißeigenschaften und bestimmt Adhäsionseinflüsse von Materialien. Um Funktion, Reproduzierbarkeit, Langzeitstabilität und Anmutung der Teile zu gewährleisten, dürfen sich auch in kritischen Geometriebereichen keine Fremdphasen wie Partikel oder Chemikalien ablagern. Da in der Regel Fertigungsverfahren keine sauberen Oberflächen liefern, muss gereinigt werden. Und das möglichst effizient! Dafür gibt´s jedoch keine Lösung von der Stange. Selbst funktionierende Prozesse bieten in der Regel Potential für mehr Effizienz.
Die industrielle Teilereinigung schafft die Voraussetzungen für reibungslose Fertigungsabläufe und ist ein wertschöpfender, werterhaltender und qualitätsrelevanter Fertigungsschritt innerhalb der Prozesskette. Leider wird der Reinigungsprozess als Teil dieser Kette oft stiefmütterlich behandelt. Da der Prozess jedoch nur so stabil ist, wie sein schwächstes Glied, muss er ganzheitlich betrachtet, analysiert und bewertet werden. Ein- und Ausgangsgrößen sowie deren Schwankungen beeinflussen den Reinigungsprozess und damit die Bauteilkosten. Letztere lassen sich durch frühzeitiges Planen der Reinigung in Grenzen halten.
Die Reinigungskonzepte von Bantleon basieren auf detaillierten Analysen, zu deren wesentlichen Solldaten der Ausgangszustand, der Prozessablauf und die geforderte Bauteilsauberkeit als Endzustand gehören.
Bantleon, Ulm, Tel. (0731) 3990-0,
Halle 6, Stand 6213
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de