Laserschneiden Schneidleistung in neuer Dimension

Laserschneiden

Schneidleistung in neuer Dimension

VENTIS_perspective_left_01.jpg
Die Ventis-3015AJ steht für perfekte Schnittergebnisse in Edelstahl, Aluminium und vielen anderen Werkstoffen. Bild: Amada
Anzeige
Der erste Schneidlaser einer neuen Faserlasergeneration schneidet mit einem Lasermodul und 4 kW Leistung auch anspruchsvolle Materialien. Und das laut Amada mit einer Schnittgüte, die einem CO²-Laser gleichkomme.

Mit der Ventis-3015AJ 4 kW stellt Amada eine neue Laserschneidanlage vor, die mittels flexibler Strahlführung bislang vorhandene Einschränkungen der Faserlaser-Technologie überwinden soll. Die 4-kW-Laseranlage erreicht laut Hersteller eine Performance wie sonst 6- oder 8-kW-Anlagen.

In einem innovativen Verfahren kann der Laserstrahl in der Schnittfuge nach vorgegebenen Mustern pendeln. Dies führe nicht nur zu deutlich gesteigerten Schnittgeschwindigkeiten, sondern ermögliche gleichzeitig einen absolut rechtwinkligen Schnitt. Zudem sei die erzielte Oberflächenqualität mit der eines CO²-Lasers vergleichbar, teilt der Maschinenbauer mit. Gleichzeitig könne der sonst übliche Faserlasergrat praktisch ausgeschlossen werden.

Die Ventis-3015AJ löst qualitativ anspruchsvolle Bearbeitungsaufgaben mit dem kontinuierlichen Beibehalten des Lasermodes. Die Maschine erreicht für einen 4-kW-Faserlaser außergewöhnlich hochwertige Ergebnisse. Durch die verschiedenen Pendelmuster des Laserstrahls könne jede Aufgabenstellung individuell gelöst werden, so Amada. Dünnes wie dickes Blech lasse sich mit maximaler Geschwindigkeit und gleichzeitig in höchster Güte schneiden. Durch die höhere Bearbeitungsgeschwindigkeit entstehe zudem ein Einspareffekt pro gefertigtem Teil, weil die nötigte Energie und der Gaseinsatz nochmals reduziert werden können.

Für die volle Kontrolle über Maschinenauslastung und Produktionsabläufe in der Fabrik präsentierte Amada auf der Messe Euroblech zudem zwei neue Bausteine seiner Industrie-4.0-Lösung V-factory: Über My V-factory, die smarte datengestützte Maschinenüberwachung, behalten Fertiger ihre Produktion stets im Blick, um die kontinuierliche Produktion zu sichern, Engpässe und Ausfälle zu vermeiden. Sollte es doch zu einem Schadensfall kommen, lässt sich künftig via IoT-Support eine Direktserviceoption hinzubuchen. (mw)



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 4
Ausgabe
4.2019
LESEN
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de