Oberflächentechnik: Korrosionsschutz für Verbindungselemente in Offshore-Anlagen

Seetang, Salz und Meer – und kein Rost

Verlässlicher Korrosionsschutz ist ein Muss für Fügeelemente in Offshore-Anlagen – der „Zink Elephant3“ verzinkt dafür bis zu 5 t/h Bild: Zink Körner
Anzeige
Auf der Wire stellt Zink Körner den Zinc Elephant³ vor, eine automatische Verzinkungsanlage für Kleinteile wie Schrauben in Offshore-Anlagen, die einen besonders guten Korrosionsschutz benötigen.

Durch den starken Ausbau der Offshore-Windkraftnutzung steigt die Nachfrage nach hochfesten feuerverzinkten Schrauben, Gewindeteilen, Befestigungselementen und sonstigen Kleinteilen beständig. Zum Verzinken großer Mengen hat Zink Körner deshalb den Zinc Elephant³ entwickelt. Die Anlage erzielt einen Durchsatz von bis zu 5 t/h

Vom Aufnehmen der Körbe und Gestelle über das Eintauchen in das Zinkbad und das Zentrifugieren bis zum Abschrecken im Wasserbad laufen alle Prozessschritte automatisch ab. Da Parameter wie etwa die Tauchzeit durch das Prozessleitsystem gesteuert werden, erzielt der Elephant eine gleichmäßige Zinkschicht, so heißt es.
Die Oberfläche des Zinkbades wird vor dem Eintauchen des Korbes und nach dem Abkochen automatisch von Zinkasche gereinigt, damit die Teile-Oberfläche frei ist von Verunreinigungen. So werden die hohen Anforderungen der Windindustrie erfüllt.
Bei Schrauben vermeidet das schonende Handling darüber hinaus Beschädigungen, so dass die Gewinde nicht nachgerollt werden müssen. Das reduziert den Aufwand für die Nacharbeit, die bisher eine erhebliche Kostenbelastung mit sich brachte. Das Prozessleitsystem erfasst alle Anlagenzustände für jeden einzelnen Korb und bietet dem Anwender so hohe Sicherheit.
Die Vorbehandlung der Teile kann ohne Säure erfolgen, wodurch sich eine Wasserstoffversprödung verhindern lässt. So sei das System besonders für hochfeste Stähle im Offshore-Einsatz geeignet.
Außerdem reduziert die Anlage den Bedarf an Material und Energie, verspricht Zink Körner: Das regenerative Brennersystem senke den Energiebedarf um bis zu 20 %. Und da die Brenner nie unter Luftüberschuss betrieben würden, entstehe bis zu 70 % weniger Zinkasche. Der Zinkverbrauch sinke dadurch, ebenso wie der Reinigungsaufwand. os
Zink Körner, Hagen, Tel. (02331) 8006-0, Halle 9, Stand B37
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 21
Ausgabe
21.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de