Blechbearbeitung

Smarter Einstieg ins Laserschneiden

Anzeige
Einen Faserlaser zum Einsteigen und Durchstarten verspricht Bystronic mit der neuen BySmart Fiber. Bis zu 6 kW Laserleistung und passende Automationslösungen eröffnen Anwendern das volle Potential der Faserlasertechnologie.

Vorsprung im Wettbewerb durch geballte Schneidtechnologie zu attraktiven Konditionen – das ist laut Bystronic die Idee hinter der neuen Generation der BySmart Fiber. Die neuentwickelte Anlage richtet sich an Blechbearbeiter, die einen Faserlaser suchen, der ihnen das volle Potenzial der Technologie eröffnet: hoher Teileausstoß, breites Anwendungsspektrum, passende Automationslösungen und all das zum Einstiegspreis, so der Hersteller. Um das zu ermöglichen, sei das Leistungspaket der BySmart Fiber auf das konzentriert, was einen Faserlaser für Anwender attraktiv mache – Blechteile möglichst schnell und dazu in hoher Qualität schneiden.

Je nach Fertigungsspektrum und Kundenwunsch stehen Laserleistungen von 2, 3, 4 und 6 kW zur Auswahl. Die höchste Leistungsstufe arbeitet sich mit ihrer maximalen Schneidgeschwindigkeit um bis zu 70 % schneller durch 3 mm dickes Edelstahlblech als ein 4-kW-Faserlaser. Das teilt der Maschinenbauer mit Stammsitz in Niederönz in der Schweiz mit. Noch ausgeprägter falle der Vorsprung gegenüber CO2-Lasern mit 6 kW aus. Im Vergleich zu ihnen schneidet eine BySmart Fiber mit 6 kW dreimal schneller durch 3 mm dickes Edelstahlblech. Damit erhöht sich der Teileausstoß je nach Material und Blechdicke um bis zu 300 %.

Mit der Anlage lässt sich ein breites Materialspektrum bearbeiten – von Stahl und Edelstahl über Aluminium bis hin zu Buntmetallen wie Kupfer und Messing. Zu diesem vielseitigen Materialmix kommen weitere Vorteile, etwa vergleichsweise niedrige Betriebskosten oder ein geringer Wartungsaufwand.

Für ein noch breiteres Anwendungsspektrum bis in hohe Materialdicken hinein bietet Bystronic auf Wunsch die Funktion Power Cut Fiber an. Sie eröffnet weitere Möglichkeiten für Schneidaufträge in bis zu 30 mm dickem Material, bei denen die Optik der Schneidteile und damit eine feine Schnittqualität eine wichtige Rolle spielen.

Hohe Schneidgeschwindigkeit allein führt aber noch nicht ans Ziel. Die Leistung des Faserlasers muss perfekt in den Prozess eingebracht werden. Dazu rüsten die Schweizer die BySmart Fiber mit einem Schneidkopf neuester Generation aus. Er lässt sich flexibel an wechselndes Material und dessen Eigenschaften anpassen. Dazu wählen Anwender je nach Blechdicke und Material zwischen zwei verschiedenen Fokuspunkten des Laserstrahls.

Auf Wunsch stattet der Maschinenbauer die 6-kW-Anlage zudem mit der Funktion Cut Control aus. Sie überwacht den gesamten Schneidprozess. Kommt es etwa zu einem Schnittabriss, stoppt diese Funktion den Laser automatisch. Anschließend wird der Schnitt wiederholt. Das reduziert die Gefahr von Fehlschnitten.

Automation für jede Auftragslage

Da automatisiertes Laserschneiden immer öfter zum erfolgsentscheidenden Kriterium wird, hat Bystronic die neue Maschinengeneration auch für den Anschluss vielseitiger Automationslösungen geöffnet. Damit können die Nutzer nicht nur die Auslastung maximieren, auch zeitaufwändiges Materialhandling wird dem Bediener abgenommen. Beides führt zum schnelleren und kostengünstigeren Abarbeiten der Aufträge.

Zur Auswahl stehen die Be- und Entladelösungen ByTrans Cross, BySort, ByTrans, ByTrans Extended und Byloader. Aber auch Automationslösungen von Drittanbietern können angebunden werden. Je nach Auftragslage organisiert das System den Materialfluss voll- oder halbautomatisch. Zudem bietet es den Freiraum, kleinere Aufträge manuell zu bearbeiten.

Einfache Bedienung über Touchscreen

Den Schneidprozess steuern Anwender über einen 22 Zoll großen Touchscreen. Auf der Bedienoberfläche ByVision Cutting funktioniert alles mit wenigen Fingerstrichen – Schneidpläne laden, Prozess starten und die Anlage legt los. ByVision Cutting greift auf eine umfangreiche Datenbank zurück, in der Parameter für alle gängigen Blechsorten hinterlegt sind. Je nach Material, Blechdicke und Teilegeometrie entsteht ein optimierter Prozess. Während des Schneidens erfasst das System alle Abläufe und stellt wichtige Prozess- und Maschinendaten bereit.

Für die nahtlose Integration der BySmart Fiber in die Prozesskette sorgt das Softwarepaket BySoft 7. Mit ihm konstruieren und bearbeiten Anwender Teile und Baugruppen in einer leistungsstarken 3D-CAD-Umgebung. Das intuitive Bedienkonzept unterstützt das schnelle Erstellen von Schneidprogrammen. Darüber hinaus plant und überwacht die Software Fertigungsabläufe und bietet schnellen Zugriff auf wichtige Prozessdaten. So lässt sich um die Laserschneidmaschine herum eine optimierte Fertigungslandschaft aufbauen, in der Anwender schnell und effizient vom Auftragseingang zum fertigen Blechteil gelangen.

Intelligente Assistenzsysteme

Mit TiltPrevention hat Bystronic zudem eine intelligente Assistenzfunktion entwickelt, die die Prozesssicherheit beim Laserschneiden weiter verbessert. Mit ihrer Hilfe entstehen künftig Schneidabläufe, bei denen das Risiko aufstehender Teile minimiert wird. Das reduziert Schneidabbrüche, Stillstände sowie das Risiko einer Kollision, und es erleichtert das automatisierte Abräumen. Dazu berechnet ein Algorithmus das mechanische Verhalten der Teile während des Schneidvorgangs. Anschließend schlägt die Assistenzfunktion Einstich- und Endpunkte des Lasers so vor, dass ein Kippen der Teile nach dem Ausschneiden möglichst vermieden wird. Darüber hinaus macht sie Vorschläge für den bestmöglichen Fahrweg des Schneidkopfes über die Blechtafel. Der umständliche Einsatz von Mikrostegen entfällt dadurch laut Bystronic weitestgehend.

Egal über welche Erfahrung Anwender im Laserschneiden verfügen, TiltPrevention unterstützt sie mit einer idealen Schneidstrategie, die automatisch in den Schneidplan übernommen werden kann. Fortgeschrittene Anwender können aber auch jederzeit eingreifen und individuell gewünschte Anpassungen vornehmen. (mw)

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de