Startseite » Technik » Fertigung »

„Wenn es gelingt, den Nachwuchs zu begeistern, profitieren unsere Kunden“

Jan Möllenhoff, Geschäftsführer DMG/Mori Seiki Academy, über die Bedeutung der Worldskills
„Wenn es gelingt, den Nachwuchs zu begeistern, profitieren unsere Kunden“

„Ich bin sicher, ein attraktiver Event wie die Worldskills kann junge Menschen für die Zerspanungstechnik begeistern und Auszubildende motivieren.“
Anzeige
Mit welchen Erwartungen sich der deutsch-japanische Maschinenbaukonzern bei den Worldskills engagiert und welche Bedeutung die Berufsweltmeisterschaft hat, sagt Jan Möllenhoff, Geschäftsführer der DMG/Mori Seiki Academy in Bielefeld.

Herr Möllenhoff, mit welchen Zielen engagiert sich DMG/Mori Seiki bei den Worldskills?

Wir engagieren uns, weil es für uns als internationalen Maschinenhersteller wichtig ist, dass weltweit gut ausgebildete Fachkräfte zur Verfügung stehen. Die Worldskills als Weltmeisterschaft der Berufe zielen darauf ab, junge Menschen zu Topleistungen zu motivieren.
Welche Bedeutung haben die Worldskills für Sie?
Wir engagieren uns schon seit 2007 bei den Berufsweltmeisterschaften und haben in den letzten Jahren die deutschen Meisterschaften im Drehen ausgerichtet. Daher ist es für uns selbstverständlich, die Gelegenheit zu nutzen, bei den Weltmeisterschaften in Deutschland Verantwortung zu übernehmen. Aus unserer Sicht sind die Worldskills der weltweit wichtigste Event, wenn es um die Ausbildung junger Fachkräfte geht. Welche Bedeutung diese Veranstaltung für uns hat, kann man bereits daran erkennen, dass wir sie mit 33 Maschinen unterstützen.
Welche Impulse können Zerspanungsbetriebe aus dem Wettbewerb ziehen?
Ich glaube, dass so ein großer Event wie die Worldskills einen starken Motivationsschub bei den Auszubildenden unserer Kunden auslösen kann. Zudem bin ich sicher, dass wir mit einem attraktiven Event viele junge Menschen dafür begeistern können, sich für eine Ausbildung in der Zerspanung zu entscheiden.
Inwieweit ist für Sie der Vergleich der Fähigkeiten junger Fachkräfte aus den unterschiedlichsten Ländern interessant?
Insbesondere für Länder, die nicht über ein so erfolgreiches Ausbildungskonzept wie die duale Ausbildung in Deutschland verfügen, ist ein länderübergreifender Leistungsvergleich eine gute Gelegenheit, um die Effektivität der eigenen Ausbildungssysteme zu hinterfragen und Verbesserungspotenziale zu identifizieren. In diesem Sinne freue ich mich auf einen regen Austausch mit Bildungsverantwortlichen aus der ganzen Welt am Rande der Worldskills.
Welche Erkenntnisse lassen sich daraus ableiten?
Ich bin mir sicher, dass sich gerade für den länderübergreifenden Informationsaustausch viele gute Ansätze zur weiteren Verbesserung der Ausbildung ergeben werden. Diese werden wir später auch in der Ausbildungskonzeption der Akademie übernehmen.
Geht es der DMG/Mori Seiki Academy dabei nur darum, das eigene Ausbildungsangebot zu optimieren? Oder wollen Sie auch dazu beitragen, den Ausbildungsstand deutscher Fachkräfte im internationalen Wettbewerb zu stärken?
Ziel der Worldskills ist es, durch Leistungsvergleiche und Informationsaustausch die Berufsausbildung weltweit zu verbessern. Diesem Gedanken fühlen wir uns verpflichtet. Natürlich werden wir die gewonnenen Erkenntnisse einsetzen, um auch die Ausbildung in Deutschland weiter zu verbessern.
Welchen Nutzen bietet Ihr Engagement bei den Worldskills Ihren Kunden?
Wenn es uns gelingt, viele junge Menschen für das Thema Worldskills zu begeistern, profitieren unsere Kunden von besser motivierten Auszubildenden und mittelfristig auch davon, dass sich mehr junge Leute für eine Berufsausbildung in den zerspanenden Berufen interessieren.
Welche Aufgaben hat Ihre Akademie?
Die DMG/Mori Seiki Academy ist weltweit verantwortlich für die Kundenschulung in den Bereichen Programmieren, Einrichten und Bedienen sowie für die Ausbildung aller Service-Techniker des Konzerns. Die Erfahrungen aus unseren Trainings nutzen wir, um Bildungsträger in der CNC-Ausbildung umfassend zu beraten und ihnen maßgeschneiderte Angebote für die CNC-Ausbildung auf modernstem Industriestandard zu unterbreiten.
Welche Bildungseinrichtungen können sich an die Akademie wenden und welche Leistungen bieten Sie ihnen an?
Grundsätzlich steht unser Angebot allen Bildungseinrichtungen zur Verfügung. Der Vorteil für unsere Kunden besteht darin, dass sie bei uns neben Maschinen im Industriestandard eine ganzheitliche Beratung bezüglich der notwendigen Voraussetzungen für eine zeitgerechte CNC-Ausbildung bekommen. Dies umfasst neben der Beratung zur Klassenraumausstattung auch Train-The-Trainer-Seminare sowie die Bereitstellung von Schulungsunterlagen und didaktischen Konzepten.
Handelt es sich bei den von der Akademie vertriebenen Maschinen um spezielle Schulungsmaschinen?
Wir beliefern Bildungsträger ausschließlich mit Maschinen aus dem ganz normalen DMG/Mori Seiki-Lieferprogramm. Dies ist aus meiner Sicht auch sehr wichtig, damit die Auszubildenden bereits in der Schule die Maschinen kennenlernen, an denen sie später im Berufsleben arbeiten werden. Die Ausbildung an verkleinerten oder vereinfachten Demonstrationsmaschinen halte ich für zu realitätsfern.
Gibt es die Akademie nur in Deutschland oder weltweit?
Wir verfügen über eine Vielzahl von Niederlassungen weltweit. So sind wir beispielsweise neben unseren Standorten in Deutschland auch in Shanghai, Singapur und Moskau präsent. Trainings in Japan werden von unserer Schwestergesellschaft, der DMG/Mori Seiki University, durchgeführt.
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 25
Ausgabe
25.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de