Startseite » Technik » Fertigung »

Zwei Minuten pro Roadster-Dachrahmen

Fertigung
Zwei Minuten pro Roadster-Dachrahmen

Leichtbausportwagen mit viel CFK: der Roding Roadster R1. Bilder: Forward Engineering
T-RTM | KraussMaffei demonstriert, welche Vorzüge die thermoplastische Variante des RTM-Prozesses bringt: Live wird ein Auto-Dachrahmen mit Metalleinlegern produziert.

„Die Anlage zielt auf Großserienprojekte und ist für den Mehrschichtbetrieb ausgelegt“, merkt Erich Fries zu der Fertigungszelle an, die auf dem KraussMaffei-Stand mehrmals täglich einen Rahmen für die Dachschale des Roding Roadster R1 produziert. (Halle 15, B27 bis D24). Fries ist Leiter der BU Composites/Oberflächen. Ihm sind die 2 min wichtig – als Signal für die Serienfähigkeit.

Der T-RTM-Prozess in Kürze: Ein vorgeformtes Halbzeug aus Faserlagen wird im Presswerkzeug mit Caprolactam infiltriert, einem Vorprodukt von Polyamid, das unmittelbar zuvor aufgeschmolzen und gemischt wurde. In einer chemischen Reaktion härtet es in der Kavität zum Thermoplast PA 6 aus. So entsteht ein Composite, das in Kombination mit Metalleinlegern zum hybriden Strukturbauteil wird.
Gegenüber dem RTM-Prozess mit Epoxidharz oder PUR erschließt T-RTM einige Vorzüge: Dank der niedrigen Viskosität ähnlich wie Wasser durchdringt Caprolactam das Fasergelege auch bei geringen Werkzeug-Innendrücken, bevor es zum Matrixmaterial polymerisiert. So genügen bei dem Dachrahmen 3500 kN Schließkraft, was geringe Investitions- und Energiekosten bedeutet. Zudem sind niedrige Wandstärken und Faservolumengehalte um die 60 % möglich.


Hier finden Sie mehr über:
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de